Pressestimmen – von B wie Brigitte bis Z wie Zeit

Februar 2017

Welt am Sonntag

Dufte Selfies

Veilchen war gestern, morgen könnte der Duft des hawaiianischen Hibiskus in der Parfümerie stehen. Auf der Suche nach umweltfreundlichen, unbedenklichen und ungewöhnlichen Molekülen setzt die Industrie auf neue Methoden.

Süß riecht es, nach Lindenblüte. Mareike Bader schwenkt einen Glasstopfen langsam hin und her, damit sich der Duft löst und ausbreitet. „Das ist unser Berlin-Duft“, sagt sie. Der nächste Stopfen wird herumgereicht, süßes Maiglöckchen, Stopfen rein, nächster Stopfen raus: Tulpe, Jasmin. Draußen vor dem kleinen Berliner Ladengeschäft liegt Schnee – drinnen ist Sommer.

In „ Frau Tonis Parfum“ stehen 30 durchsichtige Apothekerflaschen aufgereiht auf einem weißen Tisch. Bader entstöpselt eine nach der anderen, erklärt, was man riecht – das gehört zum Schnupperkurs, den sie leitet. Vier Frauen riechen an den Stopfen. Sie kennen einander nicht, wollen einander auch nicht kennenlernen, reden kaum miteinander. Hier geht es nur um sie selbst. Jede von ihnen versucht, innerhalb einer Stunde herauszufinden, welche Duftkombination am besten zu ihr passt – ob eher grün, blumig, orientalisch oder zitrisch.  Die Frauen wollen in diesem Kurs ihr eigenes Parfum gestalten, eines, das ihrer natürlichen Persönlichkeit besser entspricht als ein vorgefertigter Duft aus der Parfümerie.

Das Konzept von „Frau Tonis Parfum“ hat sich Stefanie Hanssen ausgedacht, sie ist die Geschäftsführerin. Parfüm sei heute etwas sehr Intimes, sagt sie. „Keine Paarungshilfe, sondern eine individuelle Inspiration.“ Ein Duft, so unverwechselbar und einzig, wie die Person, die ihn trägt. Ein Selfie aus Aromen. Als wohlriechende Hervorhebung der eigenen Individualität, sinnlich und natürlich. 

März 2017

Berliner Morgenpost

Das Parfum gegen den Winter in Prenzlauer Berg

Wenn Berlins Fachfrau für erlesene Düfte gemeinsame Sache mit den Experten für außergewöhnliche Blumenkunst macht, treffen zwei Welten aufeinander, die sich hervorragend ergänzen. Das durften die Gäste des Parfum-Launches der Manufaktur "Frau Tonis Parfum" in Prenzlauer Berg am Donnerstag feststellen. Inhaberin Stefanie Hanssen ließ sich für die Präsentation ihrer neuen Kreation "Été Éternel" (auf Deutsch: ewiger Sommer) etwas Besonderes einfallen und lud in das Apartment von Amandine Cheveau und Jean-Christian Pullin von "Anatomie Fleur". Die Pariserin und der Kanadier kreieren Blumengestecke von chirurgischer Präzision. "Été Éternel" duftet opulent nach Orangenblüten und Iris. Passend dazu arrangierte das Duo exotische Strelitzien und Schwertlilien. Hanssen erklärte den Schnuppernden: "'Été Éternel' hilft durch den grauen Berliner Winter."

Januar 2017

Indulge - The New Indian Express

Incense pleasures

Europas eisiges Klima hat seine Parfümeure dazu inspiriert mit Oud zu experimentieren. "Unsere Kunden bevorzugen warme, würzige, erdige und umarmende Düfte um den kalten und dunklen Wintertagen zu entfliehen. Favorisiert werden orientalische Düfte wie unsere NO. 19 Oud Weiss.", erklärt Stefanie Hanssen, Inhaberin der berühmten Parfümerie Frau Tonis Parfums in Berlin und eine der führenden Nasen Europas.

Oud Weiss kombiniert mit Bergamotte, Sandelholz und Zeder atmet Noten von Tabak und Weihrauch und entfaltet sich sanft mit Amber, wie die zärtliche Umarmung eines geliebten Menschen.

Dezember 2016

Süddeutsche Zeitung

Riecht nach Großstadt

Gute Gaben: Nichts zu verschenken ist ziemlich angesagt. Aber auch ziemlich langweilig! Denn ein gutes Geschenk kann zu einem großen Moment zwischen zwei Menschen werden.
Hier ist die Auswahl der SZ-Redaktion!

Die Berliner Manufaktur Frau Tonis Parfum muss man schon wegen ihrer Gründerin mögen. Stefanie Hansen schmiss ihren Job als PR-Frau, weil sie Parfums kreieren wollte. Leute, die ihre bürgerliche Existenz gegen eine diffuse Leidenschaft eintauschen - aus solchen Geschichten ist der Berliner Traum gemacht. Die Düfte haben es allerdings ebenfalls in sich, "Linde Berlin" etwa, der den betörendsten aller Gerüche einfängt: den Duft der Berliner Linden im Frühsommer.

Dezember 2016

JOURNELLES

Was man über Parfum wissen muss...

Mit Düften ist es doch fast so, wie mit Männern. Das Ganze ist eine hochemotionale Kiste. Und der, der ideal zur besten Freundin passt, macht einen selbst noch lange nicht glücklich. Bei mir ist es tatsächlich so, dass ich ihm – wenn ich „The One“ gefunden habe – sehr lange treu bleibe. Doch manchmal passiert es eben, dass man sich nach einigen gemeinsamen Jahren auseinander gelebt hat. Oder sich irgendwann einfach nicht mehr riechen kann. Die Suche nach dem neuen Mr. Right ist dann meistens sehr kompliziert: Man muss Geduld haben, immer wieder Neues ausprobieren und herausfinden, was es denn genau ist, das mit der eigenen Persönlichkeit harmoniert. Sportlich? Extravagant? Frisch? Und irgendwann machts plötzlich Zoom, dann steht er vor dir und du weißt ganz genau: Der ist es, den nehme ich mit nach Hause!

Ich bin schon seit vielen Monaten auf der Suche nach einem neuen Parfüm. Ich weiß ganz genau, was ich möchte, doch bisher habe ich einfach noch nichts gefunden, was mich so richtig umhaut.

Stefanie Hanssen ging das vor einigen Jahren ganz genauso. Sie fand einfach keinen Duft, der ihr wirklich gefallen hat, obwohl sie genau wusste, wonach sie suchte. Und weil ihr in den Luxus-Boutiquen und Drogerien keiner wirklich zuhörte, fasste sie 2009 den mutigen Entschluss, einen eigenen Laden zu eröffnen. In der Berliner Duftwerkstatt Frau Tonis Parfum bietet sie seitdem 36 Manufaktur-Parfüms an, die alle in der Hauptstadt produziert werden und ausschließlich schadstofffreie Zutaten aus Europa enthalten. Das Geniale: Alle diese hochkonzentrierten Eau de Parfums sind individuell miteinander kombinierbar. Linde, Orange, Rose, Eukalyptus, Patchouli… Wer also den Wunsch hat, sich seinen ganz eigenen, persönlichen Duft maßzuschneidern, den niemand sonst auf der Welt hat, kann diesen mithilfe einer ausführlichen Beratung selbst kreieren (diese Schnupperkurse sind übrigens ein supertolles Weihnachtsgeschenk).

Und weil Stefanie Hanssen nicht nur eine riesige Leidenschaft für Düfte hat, sondern genau soviel Know-How, habe ich ihr all die Fragen gestellt, die man über Parfüm schon immer mal wissen wollte, oder unbedingt wissen sollte:

Wie findet man seinen individuellen Signature-Duft? Wann und wo trägt man Parfüm auf, um optimale Ergebnisse zu erzielen? Und gibt es tatsächlich aphrodisierende oder selbstbewusstseinsfördernde Duftstoffe? Ihr werdet überrascht sein!

Wie geht man am cleversten vor, wenn man auf der Suche nach einem neuen Parfüm ist?
H.: Ich empfehle immer, dass man sich zuerst einmal selbst die Frage stellen sollte, welche Düfte und Gerüche man gerne mag. Welche rufen positive Assoziationen hervor? Schnuppert man gerne an Blumen? Oder lieber an Orangen oder Zitronen? Mag man es hölzern oder orientalisch? Wenn man dann eine ungefähre Richtung angepeilt hat, muss man sich Zeit nehmen und sich durchprobieren. Wenn man sich mit einem Duft wohlfühlt, kann er tatsächlich ein ganzes Tagebuch öffnen. Dann werden Geschichten und Erinnerungen wachgerufen, an den ersten Kuss, einen Urlaub in der Provence. Düfte sind nicht nur sehr subjektiv, sondern auch sehr intim.

Was ist der größte Fehler bei der Wahl eines Duftes?
H.: Meiner Meinung nach wird Parfüm als Paarungshilfe völlig überschätzt. In den meisten Kampagnen sieht man immer wieder dasselbe Bild: ein nacktes Paar, das einen Flakon wie den heiligen Gral vor sich herträgt. Und es kommen tatsächlich häufig Männer zu mir und fragen, welchen Duft sie bräuchten, um eine Frau rumzukriegen… Ein schwieriger Ansatz! Duft sollte man für sich selbst tragen, es sollte in erster Linie darum gehen, dass er mich glücklich und fröhlich macht und durch den Tag bringt.

Wenn man den Eigengeruch oder das Parfüm von jemandem nun aber so gar nicht riechen kann, kann das einer Beziehung auf der anderen Seite durchaus im Wege stehen, oder?
H.: Die Annahme, dass man(n) sich nur mit dem richtigen Duft vollsprühen müsste, um begehrenswert und sympathisch rüberzukommen, halte ich für völlig falsch. Der Umkehrschluss jedoch ist tatsächlich unbestritten. Wenn es der falsche ist, hat er keine Chance. Das hat psychologische Hintergründe, die wir uns auch nicht schönreden können.

Man sagt ja „What you smell is what you get“. Wenn man sich also einen Duft sucht, der die eigene Persönlichkeit widerspiegelt – etwa sportlich, leicht, frisch – gibt man seinen Mitmenschen dann einen ersten Eindruck, was sie charakterlich erwartet?
H.: Ich denke schon, dass Menschen, die sich für spritzige, zitrische Düfte entscheiden, auch charakterlich dynamischer sind als andere. Orientalische und holzige Parfüms hingegen symbolisieren etwas Klassischeres, Gesetzteres und vermitteln ein beschütztes Gefühl, so wie eine Umarmung.

Schuhe kauft man ja bekanntlich am besten nachmittags, weil der Fuß dann die optimale Form hat. Gibt es eine Tageszeit, die besonders gut geeignet ist, um Düfte zu testen?
H.: Ich würde das nicht an der Tageszeit festmachen, sondern daran, dass es ein Moment sein sollte, in dem man nicht gestresst, sondern sehr entspannt ist und sich ein wenig Zeit für sich selbst nehmen möchte. Der Samstag ist natürlich weniger optimal, da die Geschäfte dann so stark frequentiert sind, dass eine individuelle Beratung oft nicht so ausführlich sein kann, wie sie sollte.

Wie testet man ein Parfüm richtig?
H.: Man tupft oder sprüht es aufs Handgelenk. An dieser Stelle kann man am besten ausprobieren, wie es an einem riecht, denn dort ist die Haut besonders durchlässig und warm, der Herzschlag lässt das Blut pulsieren. Und dann sollte man 1-2 Minuten abwarten, bis die Kombination von Haut und Duft sich voll entfaltet, erst dann kann man wirklich erkennen, ob der Duft an einem gut riecht, oder ob es etwa einen metallischen Effekt ergibt. Und zwischendurch die Nase am besten immer wieder in ein Gefäß mit Kaffeebohnen stecken, das neutralisiert die Duftmoleküle. Wer viel Zeit hat, kann stattdessen auch einmal um den Block spazieren.

Auf welche Körperstellen trägt man Parfüm denn grundsätzlich am besten auf, um eine optimale und möglichst langfristige Wirkung zu entfalten?
H.: All die Stellen, an denen die Haut möglichst transparent ist und das Blut pulsiert, sind optimal: Das bedeutet zum Beispiel auf das Handgelenk, auf die Schläfen und an die Seitenstränge hinter dem Ohr. Manche schwören auch auf die Kniekehlen…

Stimmt’s, dass man Düfte am besten direkt nach dem Duschen aufträgt, solange die Haut noch warm ist?
H.: Ja, das stimmt. Und am allerbesten wird das Ergebnis, wenn man die Haut zuvor noch mit einer Body Lotion oder einem Öl eincremt. Diese sollten unbedingt möglichst geruchsneutral sein, denn wenn sie selbst stark parfümiert sind, verfälschen sie jedes tolle Parfüm.

Manche Menschen schweben in so penetranten Duftwolken durch die Welt, dass einem in ihrer Gegenwart das Atmen schwerfällt. Wie dosiert man Parfüm richtig?
H.:
Es ist eine völlig irrige Meinung, morgens ordentlich aufzulegen, damit es für den Tag reicht. Stellen wie der Puls etwa werden permanent durchblutet, dadurch duftet es automatisch immer mal wieder. Zitrische Düfte sind von der Komposition grundsätzlich so gebaut, dass sie nur 3-4 Stunden halten. Hier kann man dann Mittags ruhig noch einmal nachlegen. Schwerere, würzigere Noten hingegen begleiten einen durch den ganzen Tag. Ich empfehle außerdem, einen Duft für tagsüber zu verwenden und einen völlig anderen für abends. Zitrisch oder blumig ist ideal für tagsüber, abends darf es dann ruhig etwas lauter, intensiver und exotischer sein.

Sollte man auch zwischen einem Sommer- und Winterduft wechseln?
H.: Das kann man machen, ist aber kein Muss. Noten wie Orange oder Zitrus passen natürlich perfekt zum Sommer, bringen einen aber auch toll durch die dunklen und kalten Monate, weil sie einfach gute Laune machen. Viele Menschen tragen im Winter gerne orientalischere Düfte, doch wenn man auch sonst nicht der Typ dafür ist, sollte man es lassen.

Wie lagert man Parfüm richtig, damit man möglichst lange etwas davon hat?
H.: Eau de Parfums und Eau de Toilettes halten in der Regel circa drei Jahre. Sie sollten aber möglichst kühl und dunkel aufbewahrt werden. Sie müssen nicht unbedingt im Kühlschrank gelagert werden, aber eine Schublade oder eine Kiste sollten es schon sein. Auf gar keinen Fall darf man sie auf die Fensterbank stellen, denn sobald sie der Sonneneinstrahlung ausgesetzt sind, werden die Strukturen aufgebrochen und das Parfüm kann schon nach einem Jahr ranzig werden.

Für wen ist Eau de Toilette und für wen Eau de Parfum die richtige Wahl?
H.: Menschen, die grundsätzlich etwas qualitativ sehr Hochwertiges haben wollen und einen Duft wünschen, der mindestens 3-4 Stunden hält, sollten ein Eau de Parfum wählen. Denn das ist hochkonzentrierter und reiner. Ein Eau de Toilette verfliegt viel schneller, denn hier ist der verdünnende Alkoholanteil deutlich höher.

Was denken Sie über Molecule-Parfüms? Die reagieren mit der Haut und riechen bei jedem Menschen völlig anders. Der Haken: Man selbst kann den Duft nicht wahrnehmen…
H.: Ich finde die Idee hinter der Molecule-Reihe sehr spannend, doch es nicht mein Ansatz. Denn ich möchte ja selbst auch etwas davon haben und den Duft riechen können, damit er nicht nur andere beglückt, sondern auch mich selbst. Doch wenn man es schafft, Madonna, Naomi Campbell und Kate Moss dafür zu begeistern, hat man wohl alles richtig gemacht.

Sich selbst langfristig glücklich machen ist gar nicht so einfach, denn leider kann man seinen eigenen Duft nach einiger Zeit ja selbst nicht mehr wahrnehmen. Gibt es einen Trick dagegen?
H.:
Nein, leider nicht. Wenn ich merke, dass ich meinen Lieblingsduft nicht mehr riechen kann, bewege ich mich in meinem Spektrum minimal und verwende für 2-3 Monate ein ähnliches Parfüm. Danach kann ich meinen geliebten Duft wieder wahrnehmen und kehre zu ihm zurück.

Alles nur cleveres Marketing oder ist da wirklich etwas dran, dass einige Inhaltsstoffe zum Beispiel aphrodisierende Wirkungen haben?
H.:
Im weitesten Sinne scheint das tatsächlich zu funktionieren: Kunden aus den arabischen Städten schwören darauf, dass sie sich durch den harzigen Duftstoff Oud erregter fühlen. Abercrombie & Fitch beduftet seine Stores mit Zitronenessenzen, um den Verkauf anzukurbeln. Und wir hören von Kunden häufig, dass sie sich durch unseren Duft „Si tu savais“, der Noten von grünem Apfel und Zitrone enthält, frischer und gesünder fühlen und ihn gerne zu Bewerbungsgesprächen tragen. Diese Komponenten machen die Leute offenbar wacher, selbstbewusster und stärken das Ego.

Es ist schon kompliziert genug, für sich selbst einen Duft auszuwählen. Hat man überhaupt eine Chance, für einen anderen Menschen einen passenden Duft als Geschenk auszusuchen?
H.:
Davon kann ich wirklich nur abraten, ich würde stattdessen immer einen Gutschein empfehlen. Das Risiko, dass dem anderen der Duft nicht gefällt oder er wirklich enttäuscht ist, weil er ihm nicht entspricht und er nicht verstehen kann, was der andere da in ihm gesehen hat, ist viel zu groß. Das ist so eine heikle Angelegenheit, dass am Ende oft alle Beteiligten schwer beleidigt sind.

Gibt es spannende neue Duft-Trends, Inhaltsstoffe oder Verfahren, an denen zurzeit fleißig geforscht wird?
H.: Immer mehr Leute haben Lust auf Parfüms, die anders riechen als alles, was man kennt, die neben der Spur sind, edgy… Die Idee, 80er-Jahre-Düfte wie etwa Patschuli neu zu interpretieren oder auch mit Blütendüften nochmal ganz anders zu spielen, eröffnet ganz neue Möglichkeiten. Auch Nischenparfümerien überlegen sich gerade die verrücktesten Geschichten und arbeiten zum Beispiel mit Duftstoffen, die nach Tinte riechen. Der Geruch ist uns vertraut und in dem Zusammenhang dann doch völlig neu und spannend. Unserer Nase wird also in nächster Zeit definitiv nicht langweilig werden.

Vielen Dank für das sehr nette und interessante Interview!

Zum Interview auf Journelles...

Dezember 2016

EMOTION SLOW

Schön sein!

Deutsche Naturkosmetik hat den Sprung in die Champions League geschafft – wir präsentieren: lauter organische, fair produzierte Designschönheiten, darunter das Duft-Trio "Edgy Berlin" mit drei Düften für Sie und Ihn aus der Berliner Duftmanufaktur FRAU TONIS PARFUM!

November 2016

ELLE City Guide

Der Duft der Stadt

Berlin, das riecht einerseits nach herber Bernadotte und andererseits nach frischer Zitrone. So sieht es die Manufaktur Frau Tonis Parfum, die einzigartige Hauptstadt-Düfte entwickelt!

August 2016

DONNA

Parfums nach Maß

Stefanie Hanssen, 46, eröffnete eine Parfümerie mit Ihren eigenen Düften. Grün, blumig, irgendwie japanisch und unglaublich faszinierend: So duftete die Frau, die im Frühling 2009 neben Stefanie Hanssen in der Berliner Philharmonie saß. 

Gefesselt von dem Parfum, nach dessen Namen sie sich nicht zu fragen traute, machte sich Stefanie am nächsten Tag auf in die großen Parfümerien der City. Doch die Verkäuferinnen konnten ihr nicht helfen.

Stefanie war enttäuscht: "Ich habe gemerkt, wie rational mit Parfum umgegangen wird. Dabei gibt es doch kaum etwas Sinnlicheres." Hätte sie eine eigene Parfümerie, dann wären die Düfte an sich die Stars. Und nicht makellose Models, durchgestylte Flakons und Kampagnenfotos. Dieser Gedanke ging ihr nicht mehr aus dem Kopf - er wurde so stark, dass sie ihren PR Job aufgab, gemeinsam mit Parfümeuren aus Berlin und Grasse eine Duft-Kollektion entwickelte und ein Ladenlokal am Checkpoint Charlie mietete.

Mit der Finanzierung haperte es anfangs: "Es war schwierig, weil die Banken mich nicht unterstützen wollten. Ständig hörte ich, die Konkurrenz sei zu groß." Doch Stefanie ließ nicht locker - und ihre Zähigkeit führte schließlich zum Erfolg. In ihrem Geschäft "Frau Tonis Parfum" verkauft sie heute 36 Düfte in schlichten Apotheker-Flakons; der Name ist eine Hommage an ihre schöngeistige Großmutter Toni Luise, die Stefanies Faible für minimalistische Ästhetik teilt. "Bei mir nimmt man Parfum anders wahr", erklärt sie, "man sprüht nicht mal eben eins nach dem anderen auf Papierstreifen, sondern schnuppert bedächtig an Glaspfropfen, lässt es auf der Haut wirken und nimmt sich Zeit, seinen Liebling zu finden."

Neben ihren Manufaktur-Düften, wie Stefanie sie nennt, bietet sie auch "Schnupperkurse" an, in denen Kunden unter professioneller Anleitung ihr persönliches Unikat anmischen können. Auch große Firmen klopften bereits an: So entwickelte sie exklusive Parfums für die Luxus-Kaufhäuser KaDeWe, Alsterhaus und Oberpollinger. VW ließ sich von Frau Toni ein Parfum mit dezenter Benzin-Note kreieren und die Kreation "Bogota Berlin", mit der sie an das legendäre Künstlerhotel erinnert, wird mittlerweile sogar in New York und Mailand verkauft. Der Frau im Konzertsaal, deren Duft sie damals nirgends wiederfand, ist Stefanie dankbar: "Ohne sie wäre ich niemals auf meine Geschäftsidee gekommen."

August 2016

The Hindu

Der Duft der Vergangenheit

Düfte können Erinnerungen wecken, die daran geknüpft sind ... für die Experten bei Frau Tonis, der weltbekannten Parfümerie aus Berlin, hat Nostalgie sowohl emotionale als auch spirituelle Bedeutung. Viele Düfte lösen pure Emotionen aus; zum Beispiel, Oud (aus dem Agarwood) weckt Hingabe.

 Für den Autor ist Oud Weiss ein orientalischer Klassiker mit feinen Noten von Sandelholz und Tabak, eine Reise zurück zu einer abendlichen Soiree von Beduinen in der Wüste und den Klängen der einsaitigen Stachelfiedel Rababah (oder Rebab) ...

Juli 2016

Wallpaper*

Die Wissenschaft des Dufts

Mit ihren handgefertigten Düften behauptet sich die Berliner Nischenparfum-Brand Frau Tonis Parfum gegenüber großen Markennamen: Und zwar, indem sie extravagante Werbekampagnen vermeidet und Düfte für sich sprechen lässt.

Frau Tonis' neue Duft-Box "Edgy Berlin" ist da ein schöner Beweis für einzigartige Parfums mit Persönlichkeit.

Ein Triptychon der sinnlichen Essenzen! Die Box enthält drei Parfums, dargereicht in schlanken Laborampullen. Oud Weiss ist die Kombination aus Weihrauch, Amber und Oud-Harz, in Bogota Berlin verschmelzen Feigen, Zedernholz und Veilchenblätter und Aventure mischt Vetiver und Patchouli mit einem betörenden Hauch an würzigem rosa Pfeffer.

Die schlanken Phiolen sind eine Ode an die Wissenschaft des Dufts!

Duft-Box "Edgy Berlin" von Frau Tonis Parfum ab €39
Autor: Adam Chapman | Wallpaper Magazine

Januar 2016

Brigitte Woman

Auf Schnupperkurs

Augen auf und staunen - das ist das Schönste an einem Kurztrip in eine spannende Metropole. Aber auch ihre Nase kann mitstaunen, wenn Sie unterwegs sind...

Janz Berlin, sagen die Einheimischen, sei "eine Wolke". Wenn sie etwas "dufte" finden, ist das Begeisterung pur. Rein sprachlich hat die berühmte Berliner Luft also deutlich ihre Spuren hinterlassen. Und wie riecht sie? ... 

Ganz reale dufte Berlin-Erinnerungen gibt es hier: Wie wäre es mit einem "Deluxe-Abend" in Sachen Parfum? Bei einem Glas Cava und frischen Früchten kann man in der Nähe vom Checkpoint Charlie im schneeweißen Shop von Stefanie Hanssen sein eigenes Parfum herstellen. Mit Unterstützung der Hausherrin, die eigentlich Betriebswirtschaft studiert hat. Ihr eigenes Label heißt nach ihrer Großmutter "Frau Tonis Parfum". Für ihre Linie braute Stefanie Hanssen inzwischen zahlreiche Kompositionen, von denen gleich mehrere der Hauptstadt gewidmet sind. Das frisch-blumige Eau de Parfum "Linde Berlin" oder das spritzige Eau de Cologne "Berlin Summer". Es gibt aber auch einen Hauch "Wüstenwind" oder "New York"!

Dezember 2015

Der Spiegel Stilvoll

Persönliche Note

Wer nicht riechen will wie andere, kann sich ein individuelles Parfüm kreieren lassen – im Internet, in einer Duftboutique oder von großen Meistern.

Vorsichtig balanciert Stefanie Hanssen vier Glasstopfen wie Vogelküken auf ihrer Handfläche. „Vielleicht noch etwas Vetivier?“, fragt sie und greift nach einem Verschluss, an dem sich das ätherische Parfum erschnuppern lässt. Eine Viertelstunde lang präsentiert die Duftexpertin von Frau Tonis Parfum in Berlin verschiedene Noten, um den Kundenwunsch zu erfüllen. Das Parfüm soll wie ein wärmendes Kaschmir-Cape riechen. 

Den Auftrag erfüllt Hanssen erstaunlich gut. Sie mischt einen Schuss des würzigen „Bahia“-Duftes mit Zimt- und Muskatnusaromen, dazu orientalisches „Accroche-Coeur“ mit Patchuli, blumiges „Grasse À Toi“ und ein wenig „Aventure“ (das mit dem Vetivier-Aroma). Das Ergebnis riecht so, wie sein Vorbild sich anfühlt: irgendwie gemütlich.

„Personalisierte Düfte sind Ausdruck der Persönlichkeit und geben Selbstvertrauen“, sagt Hanssen. Und sie sind gefragt wie nie. 3500 Frauen und Männer haben sich allein bei Frau Tonis Parfum einen Duft zusammenstellen lassen. Anbieter drängen in verschiedenen Preis- und Qualitätslagen auf den Markt. Die Kreationen versprechen der Kundschaft: Wenn du mich trägst, riechst du wie kein Zweiter.

Die Idee zu einem Geschäft für individuelle Düfte hatte Hanssen im Sommer 2009. Sie saß in der Philharmonie neben einer Dame, deren Duft sie faszinierte: ätherisch, grün, blumig – und etwas medizinisch. Die Betriebswirtin fragte sich später, was für ein Parfüm das wohl gewesen sein mochte, und machte sich auf die Suche. „Die Verkäuferinnen in den Parfümerien haben mich nicht verstanden“, sagt sie. „Stattdessen hielten sie mir die neuen Düfte von Prada oder Gucci unter die Nase. Die rochen aber völlig anders.“

Die Geschäftsidee war geboren, im selben Jahr eröffnetet Hanssen ihre Parfümerie, die sie nach ihrer Großmutter benannte. Oma Toni benutzte stets ein Rosenparfüm und roch so ganz anders als die übrigen Damen in ihrer Siedlung bei Wanne-Eickel, die gerne 4711 oder Tosca auflegten. „Das faszinierte mich“, sagt die 46-Jährige.

Frau Tonis Parfum bietet einen Wunsch-Duft für 89 Euro pro 50-Milliliter-Flakon an. Um die Kunden nicht zu überfordern und die Arbeit zu vereinfachen, nutzt Hanssen 36 Parfums mit Kopf-, Herz- und Basisnote. Bis zu 200 natürliche und synthetische Inhaltsstoffe vermengen sich darin. Die Kundin darf so lange schnuppern, bis sie zufrieden ist.

Dezember 2015

Le Figaro Magazine

Typisch Berlin: Die deutsche Hauptstadt hat ein großartiges Kreativpotenzial. Viertel, Läden, Trends.... Berlin erfindet sich ständig neu.

...Stefanie Hanssen, die Gründerin von Frau Tonis Parfum, deren Düfte in Berlin und Grasse hergestellt werden, aber vom Geist Berlins erfüllt sind (Linde Berlin, eine Anspielung auf die berühmte Allee Unter den Linden... 

Bogota Berlin, eine Hommage an das von Helmut Newton und Hanna Schygulla geschätzte Hotel Bogota ... Berlin Orange, ein Eau de Cologne, prickelnd wie ein Sommer in Berlin) empfängt uns in ihrem schönen Geschäft nahe des Checkpoint Charlie. 

Sie erzählt uns, dass mehrere ihrer Neukreationen das Label "vegan" tragen. Ein großer Trend, denn die Kunden verlangten verstärkt nach Produkten ohne tierische Inhaltsstoffe - von der Zusammensetzung bis zur Verpackung ....

Dezember 2015

TAZ

Düfte mit persönlicher Note

Es riecht so gut: In Berlin gibt es inzwischen mehrere Manufakturen und Geschäfte, die Parfüms selbst herstellen oder den KundInnen individuell anpassen.

Eine Bar in Berlin, verraucht, was sonst. Der Duft sticht dennoch heraus: "Pardon, aber was ist das?" "Cochabamba". Bergamotte, Zitronengras, Eisenkraut und weißer Moschus, einige der Ingredienzien, die No. 83 in sich vereint.

Wer auf der Suche nach einem Parfüm mit individueller Note ist, muss sich nicht zwingend ins französische Parfüm- Mekka Grasse aufmachen und Unsummen ausgeben, sondern kann auch in Berlin fündig werden.

Etwa bei "Frau Tonis", einem kleinen Laden mit schwarzweiß gestreifter Markise, nahe dem Checkpoint Charlie. Mit ihrem Partner Christoph Niedermeier eröffnete Stefanie Hanssen 2009 den Laden. Store und Marke sind nach ihrer Oma benannt, eine Hommage an deren Händchen für Ausgewähltes. Eau de Parfums wie Bahia No. 88 oder Linde Berlin No. 10 reihen sich in knapp 30 gläsernen Apothekerflakons aneinander, alle Unisex, keines von der Stange und alle theoretisch miteinander kombinierbar. Von Mandarine und Muskat, Magnolie, Mandel, Zimt und Zitronengras, Wachholder, Amber und Zedernholz - einiges riecht ein Laie eventuell heraus.

"Immer wieder mal an den Kaffeebohnen schnuppern", rät eine der Mitarbeiterinnen, "das neutralisiert". Was der eigenen Nase und Haut passt, muss ausprobiert werden. Was zusammen funktioniert, weiß hingegen der Experte. Wie zum Beispiel "Mol intens" zu der seit einigen Jahren sehr beliebten frischen "Tulpe", 100 Milliliter für circa 90 Euro, passt. Frau Tonis Parfum bietet auch Einsteigerkurse und Seminare. Ob zitrisch moosig, holzig würzig, maritim oder orientalisch.

Was gefällt, ist subjektiv und ein universaler Wohlgeruch Wunschdenken. Wie Marlene Dietrich zu duften, reines Veilchen, war gestern angesagt. Seit Kurzem sind Oud-Düfte sehr gefragt. Die wohl teuerste Ingredienz der Welt wird aus dem Harz von Adlerholzbäumen gewonnen und wiegt Gold auf. ...

November 2015

Bild der Frau

Parfum, das keine Massenware ist

Viele Parfümerien machen im Internet riesige Umsätze, wickeln ihre Geschäfte online ab. Dennoch hat Stefanie Hanssen sich vor sechs Jahren getraut, als Quereinsteigerin ihren zauberhaften kleinen Parfümladen in Berlin zu eröffnen. Ihre Idee: ganz individuelle Düfte kreieren!

„Bei uns gibt es keine beliebigen Massenprodukte, sondern ganz besondere, unverwechselbare Parfüms“, verrät die Berlinerin. „Ich habe irgendwann gemerkt, dass viele Menschen Sehnsucht nach einem eigenen Duft haben – und das wurde dann zu meiner Marktidee.“ In ihrem Geschäft „Frau Tonis Parfum“ hilft Stefanie Hanssen Kunden, ihren individuellen Traumduft zu finden. „Wir haben 36 fertige Parfums, aber wir kombinieren nach dem Wunsch der Kunden ganz neue Düfte“, erklärt sie. 149 Euro kostet ein Schnupperkurs als Einzelberatung bei „Frau Tonis Parfum“. Der Laden am Checkpoint Charlie wird dann nur für diesen einen Kunden geöffnet.

„Das Internet ist für uns keine Konkurrenz. Wer sich einen persönlichen Duft schaffen will, kann das nicht am Computer tun. Er muss die Aromen riechen und fühlen.“ Der Erfolg gibt ihr Recht!

Oktober 2015

Creativ Verpacken

Städtedüfte: München leuchtet

Wie kam es dazu, dass Sie einen eigenen Duft für die Premium-Kaufhäuser der KaDeWe-Group in Hamburg, München und Berlin entwickelt haben?

Der KaDeWe Group gefiel unsere Philosophie "Duft als Inspiration" sehr gut. Seit 2014 sind wir mit einer Auswahl unserer Düfte im Berliner KaDeWe vertreten, und weil die Chemie zwischen uns und den Entscheidern stimmt, haben wir auf Bitten der Group sehr gerne drei exklusive Düfte entwickelt.

Nach welchen Kriterien haben Sie die Stadtdüfte entwickelt?

Eine Stadt ist immer mehr als nur Architektur, Landschaft, Bevölkerung. Wie ist das jeweilige Lebensgefühl dort? Wie gehen die Menschen miteinander um? Wir wollten die Atmosphäre der drei Städte olfaktorisch einfangen. Wenn eine Stadt wie München für uns "barock, üppig, blumig" ist, muss sich das im Bouquet widerspiegeln. München leuchtet! Es riecht nach Bergamotte, Weißem Tee, Rosenblüten, frischem Koriander, Amber und Moschus. Berlin hingegen empfinden wir als kreativ, lebendig, etwas sprunghaft... Übersetzt heißt das für uns: Bergamotte trifft auf Zitrone, auf Blüten von Seerosen, auf herbes Zedernholz und Spuren von Kardamom. Hamburg hingegen ist klar, kühl und elegant. Deshalb die maritimen Noten, die würzige Minze, feines Sandelholz und Irisblüten.

Für Volkswagen haben Sie den Duft Mémoire de Pétrole entwickelt. Worum ging es dabei?

Volkswagen hatte geplant, den Launch des E-Golfs olfaktorisch zu unterstützen. Und zwar mit einem Duft, der den Abschied von der Tankstelle erleichtern sollte. Deshalb "Mémoire de Pétrole" - ein Hauch von Benzin... Ein Parfum zu kreieren, das im ersten Peak nach Benzin riecht und dann grün und blumig duftet, ist eine Herkulesaufgabe! Wir haben acht Monate daran gearbeitet, und dann war "Mémoire de Pétrole" geboren.

Sie kommen ursprünglich aus der Werbung und führen eine eigene Agentur in Berlin. Woher kam Ihr Interesse für Parfum?

2009 war ich auf der Suche nach einem bestimmten Duft, den ich allerdings nur aus meiner olfaktorischen Erinnerung beschreiben konnte. Bei den großen Parfümerie-Ketten hörte man mir leider gar nicht zu, sondern bot mir grundsätzlich nur die aktuellen Highlights an. Ich fragte mich, warum es in ganz Berlin keine Parfümerie gab, in der das Wesentliche zählt: der Duft.

Meine ausgeprägte Liebe zum Duft war ausschlaggebend dafür, das Wagnis einzugehen, eine eigene Parfümerie zu gründen, die sich optisch und inhaltlich von den gängigen Parfümerien maximal unterscheidet. Elegant, transparent, puristisch sollte sie sein. Wenig Auswahl, dafür hochwertigste Qualität. Herausgekommen ist Frau Tonis Parfum, benannt nach meiner Großmutter, die mich das Wertschätzen von Kunst und Handwerk gelehrt hat.

Juli 2015

Zeit Magazin

Heiter bis glücklich: Unsere Entdeckungen der Woche

Kopfnote, Herznote, Basisnote: Begriffe, die Sie kennen sollten, wenn Sie sich bei Frau Tonis Parfum ihren eigenen Duft mischen!

Juni 2015

ELLE City-Guide

Berlin im Flakon

Der Geist einer Stadt lässt sich in einer Flasche einfangen? Klappt – zumindest, was ihren Duft angeht. In der Parfummanufaktur von Stefanie Hansen liegt ein Hauch von Zitrone, Pfefferminze und Melisse in der Luft: "Berlin Summer". Einer der Duftklassiker des Hauses, perfekt für heiße Tage. Wer etwas Individuelleres sucht, kreiert mit der Expertin sein persönliches Parfum. 

Juni 2015

Petra

Hot Stuff – Trends, News & Things to love!

Oh, Du duftest so nach Berlin! Stuttgart, Bremen und Kiel müssen noch warten, um ein eigenes Stadt-Parfum zu bekommen. Die Berliner Stefanie Hanssen und Christoph Niedermeier haben mit ihrem Label Frau Tonis Parfum erst einmal den Duft der drei größten Städte eingefangen. Hamburg riecht nach Minze, Berlin nach Bernadotte und München nach Moschus. 50 ml EdP, 65 EUR. Erhältlich sind die Eau de Parfums ab sofort im KaDeWe, dem Alsterhaus und im Oberpollinger.

Juni 2015

Elle.de

Die schönsten Souvenirs aus der Hauptstadt

Sie planen ein Berlin-Wochenende? Wie schön! Es gibt so viel zu sehen - und so viel zu shoppen. Wir haben hier schon mal eine Einkaufsliste für Sie vorbereitet!

In der Berliner Duftmanufaktur Frau Toni finden sich Parfums, die schon Marlene Dietrich süchtig gemacht haben. Neugierig? Dann gleich los... 

Mit dem Näschen voraus in den hellen, schönen Shop von Frau Toni. Gleich beim Checkpoint Charlie in der Zimmerstraße 13, 10969 Berlin Oder online www.frau-tonis-parfum.com/shop/

Mai 2015

Inforadio

Garten pur

Wo sind die Blumen? Der Großstädter findet sie allenfalls am Wegesrand, und will er sie auch ordentlich riechen können, dann lenkt er seine Schritte zu Frau Tonis Parfum in die Zimmerstraße am Checkpoint Charlie. Marlene Dietrich wäre hier Stammgast gewesen, hätte Frau Toni doch stets ihren Lieblingsduft vorrätig gehabt: Das "reine Veilchen".

Stefanie Hanssen: "Das ist der Duft, den Marlene Dietrich in den späten 20ern getragen hat. Es ist ein sehr intensives, kräftiges Veilchen, die Blüte und die grünen Blätter des Veilchens, und es geht einher mit Himbeere und Lakritz." Stefanie Hanssen hat Frau Tonis Parfum vor sechs Jahren gegründet, als sie einen Duft, den sie an ihrer Sitznachbarin im Konzert roch, einfach nicht wiederfinden konnte. Sie ist jemand, der Düfte aus der Erinnerung beschreiben und dann auch nachahmen kann. Stefanie Hanssen: "Das hat viel mit der Fähigkeit, sich zu konzentrieren und den Duft auf sich wirken zu lassen zu tun - das Wesentliche eines Duftes zu inhalieren. Eine Frau saß neben mir, und sie hat so unglaublich gut gerochen, ätherisch, gleichzeitig blumig und grün. Und dieser Duft ging mir nicht mehr aus dem Kopf." "Wenn man am Glaskolben des Apothekerflakons die Jasminblüte schnuppert, ist das wie ein Ausflug in einen orientalischen Garten, nach Damaskus! Die Idee, dass die Blüte sich paart, mit Hyazinthe oder Lilie, das ist der Garten pur, der hier im Laden existiert!"

Der ganz persönliche Duft

Zitrisch, blumig, grün und orientalisch: das sind die vier Duftfamilien, die Frau Toni führt. Im Sortiment gibt es 36 Parfums viele davon sehr reine Düfte: Rose, Tulpe, Akazie - aber auch Mischungen wie "Berlin Summer", und man kann sich sogar einen eigenen Duft komponieren lassen. Mitarbeiterin Sarah hat schon ihren Favoriten: "Für mich ist die Nr. 11 ein weicher, zarter sommerlicher Duft, mit grünem Apfel, Zitrone, Zeder, weißer Moschus, so ein ganz weicher, den finde ich für die kommende Jahreszeit sehr angenehm. Er versetzt einen in eine schöne Stimmung." St. Hanssen: Tatsächlich ist es so, dass immer mehr nachgefragt wird nach einem Duft, den man nur selber hat, den sonst keiner auf der Welt trägt. Das ist das Thema Nachhaltigkeit, Manufaktur, etwas für sich zu haben, etwas Eigenes. Wir haben eine Stammkundschaft von etwa 3000 Leuten, die regelmäßig nachfragen nach ihrem eigenen Duft - das haben wir archiviert und sie können ihn nachbestellen, wann immer sie wollen."

Der Laden - eine Oase

Der Laden von Frau Toni ist eine Oase, gleich neben dem Friedrichstraßen-Getümmel. Alles ist durch und durch weiß, auf drei Tischen stehen große helle Apothekerflakons, die Schrift auf ihnen: schnörkellos und gerade, schwarz auf weiß, weiß auf schwarz. Hier soll nichts ablenken vom Duft, und doch vermittelt gerade die Schlichtheit besondere Eleganz. Nur die Essenzen in den Flakons schimmern in Goldtönen, eines auch in Lila, ein anderes in braun. Stefanie Hanssen: "Das sind die Blüten, die diese Pigmente abgeben, Öle und Pigmente verbinden sich manchmal zu so lebendigen Farben wie beim Jasmin, der mehr in die Bernsteinrichtung geht, oder hier vorn eben auch in eine leicht violette Richtung. Das 'Grasse à toi' hat durch Magnolie ein bisschen Lila-Anteile."

Ein Duft, der glücklich macht

Die Duftöle bezieht Frau Toni zur Hälfte aus Grasse, der französischen Hauptstadt der Düfte, und zur anderen Hälfte von einer Berliner Manufaktur. Für den Hauptstadtbesucher hat Stefanie Hanssen ein paar typische Berlin-Düfte kreiert, die Berliner Linde zum Beispiel. "Unter den Linden" ist nur ein paar Schritte vom Laden entfernt. Stefanie Hanssen: "Ein typisch Berliner Duft, das ist doch hier die Nummer 10. Schließen Sie die Augen und riechen! Das ist die pure, reife, frische Linde, honigartig, sehr sehr naturnah. Das ist einer der beliebtesten Düfte, die es bei uns gibt und es ist ein Duft, der glücklich macht, das bestätigen alle, und ich mag ihn sehr, sehr gern."

Der Geruchssinn und die Emotionen

Parfumkultur in Europa kam auf in der Zeit des Sonnenkönigs, Ludwigs IV. Die Schlösser waren opulent eingerichtet, die Kleidung war aufwändig, die Perücken wuchsen in den Himmel - und die Hygiene kam so schnell nicht hinterher. Stefanie Hanssen: "Wie wir wissen, hat er und der ganze Hofstaat sich eher weniger gewaschen, man hat sich eingepudert und den schlechten Geruch überlagert, indem man einfach positive Gerüche auf den Körper, die Perücken, die Kleidung geträufelt hat. Und es fing an tatsächlich mit dem Duft von Orangen, von purer frischer Orange, Orangenblüten, das haben wir auch da. Die Idee, Parfum zu benutzen, um Dinge zu übertünchen, ist da angesiedelt. Heute gehen wir mit Parfum ganz anders um und sagen: wir wollen Inspiration, einen Duft, der einen glücklich macht, in eine andere Stimmung hebt." Riechen ist der Sinn, der am engsten mit unseren Emotionen verknüpft ist. Vielleicht auch, weil wir ihn so wenig exzessiv benutzen. Und Düfte wirken im Gehirn direkt auf das System, in dem Emotionen verarbeitet werden. Stefanie Hanssen: "Wir haben manchmal das Gefühl, die Leute, die hier reinkommen, öffnen ihr Tagebuch. Die erinnern sich an ihren ersten Kuss, oder einen Nachmittag im Garten von Tante Ilse."

April 2015

Interview

KaDeWe

Berlin, München, Hamburg. Für die KaDeWe Group hat die Berliner Duft-Manufaktur Frau Tonis Parfum versucht, die drei deutschen Städte olfaktorisch festzuhalten. Das Ergebnis: ein frisches Berlin-Parfum mit Bergamotte und Seerose, München riecht nach weißem Tee, Rosenblüte und Moschus, während der Hamburger-Duft mit Minze, Sandelholz und Iris elegant und kühl sein möchte. Erhältlich sind die Eau de Parfums ab sofort im KaDeWe, dem Alsterhaus und im Oberpollinger.

April 2015

Der Tagesspiegel

Der richtige Riecher

Stefanie Hanssen hat einen Laden, in dem sie edle Parfüms kreiert. Einige duften nach Berlin, Hamburg, München - andere sogar nach Autos. Eine Duftprobe.

Diese außergewöhnliche Erfolgsgeschichte beginnt mit einem bis heute ungelösten Geheimnis. Es führte unter anderem dazu, dass eine 86-jährige Frau aus Wanne-Eickel in der Zimmerstraße für eine Italienerin gehalten wird, obwohl sie eigentlich aus Ostpreußen stammt. Und dass ihre Enkelin immer häufiger in Grasse zu tun hat.

Stefanie Hanssen saß in der Philharmonie und war total abgelenkt von der Musik. Ihre Sitznachbarin roch so unglaublich gut. Sollte sie einfach fragen, welcher Duft das war, der so betörend wirkte? Am Ende tat sie es nicht. Die Schüchternheit siegte, und bald nachdem die letzten Klänge des Konzerts durch den Raum geweht waren, verschwand die Unbekannte für immer.

Es gab keine Möglichkeit mehr, den Namen des Dufts zu ergründen. Der Duft ließ sie trotzdem nicht los. Und so machte sie sich auf die Suche. Zuerst ging sie ins KaDeWe, beschrieb genau, was sie gerochen hatte, und konnte das dazu passende Parfüm doch nicht finden. Weiter suchte sie, bis ein Freund sie mitnahm in die vielleicht kleinste Parfümfabrik der Welt, zu Herrn Lehmann in die Kantstraße. Der kreiert in dem Geschäft mit immerhin fast 90-jähriger Tradition individuelle Parfüms und führt auch historische Düfte in seinem Laden, der mit einer Theke aus den 50er Jahren und den Seidenblumen so reich an Patina ist. Aus dem einen Gespräch wurden mehrere, die Faszination wurde größer.

Mit Schnupperkursen zum Lieblingsparfüm
Stefanie Hanssen, verheiratet mit dem Klassik-Rezensenten dieser Zeitung, machte zu diesem Zeitpunkt mit ihrem Geschäftspartner Christoph Niedermeier vor allem PR für Luxushotels. Jetzt sah sie einen neuen Weg vor sich. Warum nicht einfach den Duft von Berlin einfangen und eine eigene Parfümerie aufmachen? Natürlich sollte die ganz anders sein als die von Herrn Lehmann, mit dem sie gleichwohl kooperieren wollte, denn inzwischen war ja fast eine Freundschaft entstanden. Der eigene Parfüm-Laden sollte frisch, jung und cool sein, wie die Stadt selbst. Und er sollte den Namen ihrer Großmutter tragen, die Toni Luise hieß. Das war im Jahr 2009.

Da sie Betriebswirtschaft studiert hatte, fiel es der Duft-Sucherin nicht schwer, einen Businessplan zu erstellen. Allein, in Berlin wollte man ihr keinen Kredit geben. In ihrer alten westfälischen Heimat traute man ihr mehr zu. Den Kredit von der Sparkasse konnte sie zum Staunen der Angestellten dort bereits nach drei Jahren zurückzahlen. Der neue Weg führte sie von Anfang an steil bergauf.

So wie sie selbst bei der Suche nach dem unbekannten Duft verschiedene Zutaten zusammengestellt hatte, sollten auch Kundinnen bei "Frau Tonis Parfum" im Rahmen von Schnupperkursen, ihr eigenes Lieblingsparfüm kreieren. Über 3000 Kundinnen haben so inzwischen schon ihren ganz persönlichen, unverwechselbaren Duft gefunden. Eine Redakteurin des Hochglanzmagazins "Vogue" war so begeistert, dass sie eine Geschichte über den Kurs brachte. Andere große Magazine folgten.

Schicke Flaschen im Apothekenstil
Von "Bunte" bis zum "Wall Street Journal" berichteten alle über die coolen, neuen Düfte aus Berlin. Zwar wurde die Miete in der Alten Schönhauser Straße, wo "Frau Tonis Parfum" zuerst residierte, unerträglich in die Höhe gesetzt. Der Umzug in die Zimmerstraße erwies sich aber als Glücksfall. Nahe dem Checkpoint Charlie kommen auch viele Touristen vorbei. Allerdings lebt ungefähr die Hälfte der Stammkunden in Berlin, weiß die hauseigene Kartei.

Der ganz in Weiß gehaltene Geschäftsraum wird dominiert von schlichten, aber schicken Flaschen im Apothekenstil. Hinter der Ladentheke mit kleinen Zerstäubern und Seifenstücken hängt ein großes Schwarz-Weiß-Poster von der Namensgeberin, Stefanie Hanssens Großmutter. Schon in den 40er Jahren legte diese Wert auf schicke Kleider und Düfte. "Sie ist meine Ikone", sagt die Parfüm-Gründerin heute.

Vielleicht war es auf der Messe "Capsule", die parallel zur Fashion Week lief, dass die Einkäufer auf sie aufmerksam wurden. Für den Volkswagen-Konzern sollte sie einen Duft kreieren, der zunächst an Benzin erinnert und dann weitere Duftnoten entfaltet. "Das war schwierig", sagt sie. Aber es ist gelungen. "Mémoire de Pétrole" riecht genau so.

Nachfrage wird stets größer
Zur Einführung des elektrischen Golfs wollten die Wolfsburger damit den "Abschied von der Tankstelle" zelebrieren. Ähnlich lief es mit den Düften für die drei Premium-Kaufhäuser KaDeWe, Oberpollinger München und Alsterhaus Hamburg. Zunächst lehnte Stefanie Hanssen das Ansinnen der Einkäuferinnen vom KaDeWe ab, das erschien ihr alles viel zu groß. Jetzt liegt eine Schachtel mit den drei Düften "Berlin", "München" und "Hamburg" vor ihr, und im KaDeWe gibt es ein ganzes Regal mit den Berlin-Düften von "Frau Tonis Parfum".

März 2015

ELLE.DE

Düfte – made in Berlin

Berlin startet eine große Sinnlichkeits-Offensive. Und kreiert in kleinen Manufakturen maßgeschneiderte Metropolen-Parfums – passend zur umtriebigen Atmosphäre der Stadt.

Was eine Stadt zur Metropole macht? Die Größe. Die Atmosphäre. Die Menschen. Die Mode. Und: ein eigener Duft! Einer, so individuell wie die Stadt selbst. Ein wenig retro vielleicht. Ungewöhnlich auf jeden Fall. Ein maßgeschneiderter Duft, der von einem Ort erzählt. In Frankreich begannen schon vor über zwei Jahrzehnten kleine Parfum-Manufakturen zu eröffnen. 

Mit einem ausgesucht feinen Angebot. Dieser Trend ist jetzt auch in Deutschland angekommen. Vor allem in der Trend-Metropole Berlin. Hier versteht man mehr und mehr: Düfte brauchen Geschichten. Dann machen sie Geschichte. Das klingt vielversprechend. Also machen wir uns auf die Suche nach Dufterlebnissen in Berlin. Denn ein ägyptisches Sprichwort sagt: "Ein Tag ohne Dufterlebnis ist ein verlorener Tag." 

Die beste Adresse auf der Suche nach besonderen Berliner Nischen-Düften ist "Frau Tonis Parfum". Seit 2009 gibt es den Laden in der Nähe des Checkpoint Charlie. Ganz weiß ist er mit schlichten Apothekerflaschen – in jeder ein anderer der 26 Düfte. Ist denn Frau Toni auch hier?

Nein, denn der Name ist nur eine Hommage. An die Großmutter von Stefanie Hanssen, Inhaberin der Parfum-Manufaktur. Noch mit über 80 Jahren ist sie Rolemodel und verströmt eine Eleganz, die die Enkelin schon als kleines Mädchen faszinierend fand. Durch sie habe sie auch die Bedeutung von Düften verstanden. War aber so enttäuscht vom Markt, dem Angebot und Service, dass sie beschloss, dagegen etwas zu unternehmen. Das schöne Ergebnis ist "Frau Tonis Parfum". Stefanie Hanssen erklärt: "Berliner Düfte von Frau Tonis Parfum funktionieren wie Kino im Kopf. 'Berlin Summer' zum Beispiel - ist einer unserer Bestseller. Ein euphorisierender Duft, der die Leichtigkeit des Berliner Sommers wunderbar einfängt! Ich selber liebe unseren Duft 'Bogota Berlin' sehr! Selbst Duftpapst Chandler Burr war begeistert und hat ihn überschwänglich gelobt. Ein Ritterschlag. Riechen Sie selbst." Wirklich – er duftet köstlich!

März 2015

FAS

Frau Tonis Parfum – München, Hamburg, Berlin...

Was für einen Duft hat man im Kopf, wenn man an Berlin denkt? Vielleicht das Hasch aus den Szenelokalitäten? Die Abgase der Autos, die tagein, tagaus über den Asphalt rollen? Oder die ersten Schneeglöckchen, die sich im Tiergarten blicken lassen? Und nach was duftet Hamburg? Nach abgestandenem Hafenwasser. Oder nach steifer Brise? Nichts dergleichen.

Bei Berlin, Hamburg und München muss man nicht an die mehr oder weniger schönen Gerüche einer Großstadt denken, es kann auch richtig duften – jedenfalls bei 030 Berlin, 040 Hamburg und 089 München.

Parfums, die nach Städten riechen – wie geht das? Streng genommen ist es natürlich nicht der Duft der Stadt, man riecht weder den Asphalt noch die Abgase. Es ist eher die Vision einer Stadt, eingefangen in ein Duftwasser.

Wie riecht nun der Duft von Berlin? Berlin duftet nach Bergamotte, Zitrone und Blüten von Seerosen, Zedernholz und Kardamom. In der Duftsprache heißt das dann: lebendig flirrend.

... und Hamburg? Riecht norddeutsch, also klar, kühl und elegant mit maritimen Noten, würziger Minze, Sandelholz und Irisblüten.

... und München? Hat nichts mit der norddeutschen Zurückhaltung gemein. Der Duft 089 ist so wie das Dekolletee beim Oktoberfest: üppig und ausladend. Bergamotte, Weißer Tee und Rosenblüten begegnen frischem Koriander, Amber und Moschus. Ein leuchtender Duft, sagen die Macher.

Welcher Parfumeur steckt hinter den Großstadt-Parfums? Es ist die Berliner Manufaktur Frau Tonis Parfum, die ihren Standort zwischen Checkpoint Charlie und Martin-Gropius-Bau hat. Frau Toni heißt eigentlich Stefanie Hanssen und ist, genau genommen, die Enkelin von Toni-Luise, der echten Frau Toni, die gemeinsam mit ihrer Enkelin die Manufaktur führt.

Was gibt es dort noch für Parfums? Duft-Liebhaber können sich zum Beispiel einen eigenen Duft aus rund 30 Parfums kreieren, die in hübschen Apothekerfläschchen im Laden getestet werden können. Dann gibt es noch den Duft, den Marlene Dietrich in den Zwanzigern trug und der nicht mehr ganz so modern ist, denn er besteht aus reinem Veilchen.

Und wie kam es zu der Idee? Frau Toni bietet Düfte an, die für Firmen wie zum Beispiel Volkswagen kreiert werden. Für die KaDeWe Group hat man die drei Düfte entwickelt, die man im Berliner KaDeWe, im Hamburger Alsterhaus und im Münchner Oberpollinger sowie über shop.kadewe.de kaufen kann.

November 2014

Lufthansa Exklusiv Magazin

Berlin:  Zentrum für Kreative, Mekka der Start-ups: In der Hauptstadt erleben kleine Manufakturen einen Boom

In Berlin gibt es seit 1945 nur noch wenig produzierendes Gewerbe. Nach der Wende wurde die Hauptstadt erst zum Zentrum für Kreative, dann zum Mekka der Start-ups. Aber 25 Jahre nach dem Fall der Mauer blüht auch das Handwerk wieder. 

Vor allem kleine, hochspezialisierte Manufakturen erleben einen Boom – ihre Produkte sind Luxus für alle Lebenslagen.

Der Zufall brachte Stefanie Hanssen zum Duft. In der Berliner Philharmonie saß sie neben einer Dame, deren Parfüm sie so faszinierte, dass sie es nicht vergessen konnte. Hanssen machte sich auf die Suche, streifte durch zahllose Parfümerien, erfolglos. Also mischte sie den Duft einfach selbst. "Frau Toni" war geboren, benannt nach Hanssens Großmutter, bei der sie aufwuchs. 30 Parfüms gibt es, abgefüllt in schlichte Apothekerflakons, drei Größen, drei Preise.

Die Verkäufer im Laden sind Psychologen und Kunsthistoriker, sie hören den Kunden zu und lassen ihnen Zeit. Frau Tonis Klassiker "Bogota Berlin" - eine Hommage an das legendäre Berliner Künstlerhotel - wird mittlerweile bis nach New York verkauft.

Juli/August 2014

Interview

Interview Beauty

Sanft und Zart wie ein Sommerregen sind die aktuellen Duftlieblinge von Interview, darunter No. 10 Linde Berlin von Frau Tonis.

Juli 2014

FAS

Dufte Architektur

Da liegt was in der Luft: Der Duft erobert den Raum. Kein Wunder, denn er hat den direktesten Draht zu unseren Emotionen und Erinnerungen.

Das Hotel Bogota in Berlin; es ist Geschichte. Nicht aber sein Duft. Der liegt hier und da noch in der Luft – mal in der Staatsoper, mal im Supermarkt, dann wieder in der S-Bahn. Ganz egal. Auch andernorts. In Paris etwa oder in Hinterzarten, vielleicht in Auckland. So genau kann man das nicht wissen. Denn Stefanie Hanssen hat den Geist des Künstlerhotels in Flaschen gebannt, genauer: in Flakons. Und der dürfte weit gekommen sein, denn er avancierte zu einem der Bestseller in ihrer Berliner Duftwerkstatt „Frau Tonis Parfum“.

Man liebte das Bogota, das man sich nun ins Dekolleté tupfen kann, nicht zuletzt weil es etwas Besonderes war, in der Art des legendären Chelsea Hotels in New York. In den oberen Stockwerken des Jugendstilgebäudes hatte Helmut Newton in den Dreißigern bei Yva fotografieren gelernt. Später zog es viele bekannte Hotelgäste an, von Hanna Schygulla über den Magnum-Fotografen René Burri bis zum deutschen Reisebuchautor Helge Timmerberg. Manche nutzten es als zweites Zuhause. Doch Rettungsaktionen konnten die Räumungsklage nicht abwenden. Ende vergangenen Jahres war Schluss.

Auch Stefanie Hanssen war traurig, als wieder einmal ein Stück Berlin starb. „Ich dachte mir, man muss versuchen, es olfaktorisch zu erinnern.“ Und sie fingen an, daran zu arbeiten. Doch wie macht man aus einem Gebäude einen Duft? Das Team bei „Frau Tonis Parfum“ orientierte sich einerseits an Materialien, anderseits am Mythos. So wählten sie Komponenten wie Zedernholz, das im Haus verbaut ist, sowie Feige und Pfeffer, denn fruchtig und scharf erinnerte sie an die Stadt Bogotá. Dazu gesellten sich weitere Zutaten, auch Veilchen und Bergamotte. „Herausgekommen ist unser Gefühl vom Hotel Bogotá“, sagt die Chefin.

Juni 2014

Brigitte.de

Andere Länder, andere Nasen: globale Duftvorlieben

Wie eine Blumenwiese mit Vanillezucker wollen US-Amerikanerinnen duften. Die Französinnen lieben es zitronig und extravagant. Und welche Duftvorlieben haben deutsche Frauen? Frische in Fläschchen mit einem Schuss Fernweh.

Italien und Spanien lieben: Frischmacher mit Erotikhölzern
In den südlichen Regionen Europas halten sich Frauen wie Männer gern mit Zitrusaroma und Mittelmeerkräutern die Hitze vom Hals, gern gepaart holzigen Noten - die verleihen dem Duft Erotik. Heißt in Inhaltsstoffe übersetzt: Rosmarin, Orange und beispielsweise Sandelholz.

Beliebte Düfte in Italien und Spanien z. B.:
"No 06 Notre Temps", Nischenduft von "Frau Tonis Parfum Berlin" (frau-tonis-parfum.com), ca. 58 Euro

Juni 2014

WOMEN´S WEAR DAILY

Tourist Trapping

Zwar können weder der Berliner Sommer noch der Berliner Stil in Flaschen abgefüllt werden, aber zum Glück gelingt es einigen besonderen Souvenirs, den Geist der Stadt einzufangen:  

Für eine Reise in die Vergangenheit ist Frau Tonis Parfum perfekt geeignet! Die Berliner Duftmanufaktur hat in Erinnerung an die aufregenden 1920er Jahre eine Sonderedition kreiert. 

Linde Berlin trägt den satten Duft der Linden entlang des Prachtboulevards Unter den Linden, Veilchen war der Lieblingsduft von Filmdiva Marlene Dietrich und Bogota Berlin ist eine Hommage an das vor kurzem geschlossene Künstler- und Literaten Hotel Bogota Berlin, das Arbeitsstätte und Herberge von Benny Godman, Helmut Newton und Mario Testino war. 

Juni 2014

Bunte

Einen eigenen Duft zaubern

Bei Frau Tonis Parfum in Berlin können Sie Ihren ganz eigenen, individuellen Duft kreieren. In der Duftwerkstatt stehen Ihnen ausgewiesene Experten dabei mit Rat und Tat zur Seite.

Sie sind noch auf der Suche nach dem perfekten Geburtstagsgeschenk? Wie wäre es mit einem Besuch bei Frau Tonis Parfum? Hier können Sie oder Ihre Liebsten ein eigenes Parfum erschaffen. In der Berliner Duftwerkstatt können Sie ausgewählte Parfums erwerben oder sogar selbst kreieren.

Die Düfte bei Frau Tonis Parfum
"Parfum als Inspiration" – das ist das Motto von Frau Tonis Parfum in Berlin. Hier wird der Parfumkauf zu einem ganz besonderen Erlebnis. Schließlich gibt es hier nicht die üblichen Düfte aus den Drogerien und Kosmetikgeschäften. Hier können Sie exklusive Manufakturdüfte erwerben, sowohl für Männer als auch für Frauen. Unter den fertigen Düften finden sich unter anderem das "Berlin Summer" oder das beliebte "Linde Berlin" mit einer ganz besonders frischen Note. Auch der Duft "Reines Veilchen" ist hier zu haben – dies war der Lieblingsduft von Schauspielerin Marlene Dietrich. Die Auswahl an Düften ist hoch, wobei alle in verschiedene Duftfamilien unterteilt sind: Ob grün, zitrisch, blumig oder orientalisch – hier dürfte für jeden etwas dabei sein.

Frau Tonis Parfum: Selber Düfte kreieren
Mithilfe der etlichen Manufakturdüfte bei Frau Tonis Parfum in Berlin lassen sich auch eigene, individuelle Duftkreationen zaubern. In verschiedenen Schnupperkursen gehen Sie auf Entdeckungsreise durch die Welt der Gerüche. Ob einzeln oder in der Gruppe – hier zeigen Ihnen die Experten, wie Sie Ihr eigenes Parfum mixen können. Dabei entscheiden Sie, welche Düfte Ihnen am meisten zusagen und nehmen zum Schluss ein kleines Fläschchen ihrer Kreation mit nach Hause. In einer Gruppe kostet der einstündige Kurs knapp 90 Euro, allein müssen sie 30 Euro mehr bezahlen.

Auch Paarkurse werden angeboten, genau wie spezielle Kurse für Brautpaare, die ihren besonderen Tag auch durch den perfekten Duft vollenden wollen. Wenn Sie heiraten und lieber Ihren Gästen ein Parfum mitgeben möchten, bietet Frau Tonis Parfum in Berlin dazu ebenfalls die Gelegenheit.

Juni 2014

FOCUS

Berlin für die Sinne

"Haupsache cool" lautet das Motto der Designer in der Hauptstadt. Zum Glück gibt's Produkte, neben denen der Souvenir-Schlager Ampelmännchen ziemlich alt aussieht […] Echt dufte: Frau Tonis Parfum kreiert Düfte nach individuellen Wünschen. Daneben bietet die Manufaktur auch erfrischende Klassiker wie "Berlin Summer" an...

Mai 2014

MERCEDES­BENZ INSIDER GUIDE

Berlin

„Neues zu erschaffen, Individuelles zu finden und alte Werte wieder zu entdecken, treibt den Strom der Menschen in den Straßen der Hauptstadt an.“ Ein Zitat aus dem feinen Mercedes Benz Insider Guide – und es passt perfekt zu FRAU TONIS PARFUM!

Nach Kitzbühl, Lech und Sylt hat Mercedes nun auch einen Insider-Guide für Berlin herausgegeben.  Wir freuen uns, dass wir mit unserer schönen Duft-Manufaktur in bester Gesellschaft sind: ob Berliner Philharmonie oder Borchardt, ob CSA Bar oder C/O Berlin, ob Facil oder Fiona Bennett, hier ist alles vertreten, was in Berlin angesagt ist.

52 30 27 N, 13 23 19 E

FRAU TONIS PARFUM

Parfüms aus einer Berliner Manufaktur – rein und klar wie die Apothekerflacons in denen sie aufbewahrt werden. Nichts soll von den wunderbaren Düften in dem kleinen eleganten Laden ablenken: die prächtigen, rund 30 verschiedenen Eau de Parfums, wie „Reines Veilchen“ – Marlene Dietrichs Lieblingsduft der 20er Jahre – lassen sich angenehm untereinander kombinieren und bilden so ganz neue, individuelle Kreationen. Exquisite Düfte, wie das energetisch-frische Eau de Cologne „Berlin Summer“ oder das samtige „Wüstenwind“ beleben die Sinne. Alle Feinheiten und die Komposition des ganz eigenen Parfüms entdeckt man bei den „Schnupperkursen“. Lust auf mehr? Die Bar des Hotels The Ritz-Carlton, Berlin serviert aromastarke Frau Tonis Fragrance-Cocktails, kreativ und originell kombiniert.

Mai 2014

Geo Saison Extra Kurz-Reisen

Summer in the city:

Lustvoll baden gehen in Seen und Spree, Cocktails am Strand schlürfen, sich vom Fluss in den Schlaf schaukeln lassen und den Duft der Hauptstadt nach Hause mitnehmen.

Flüchtiger, aber nicht weniger eindrucksvoll als das Atelier Aufschnitt ist FRAU TONIS PARFUM. Der "Berlin Summer" aus der Manufaktur von Stefanie Hanssen duftet stimmig nach frischer Zitrone, Pfefferminz und Melisse, ein "Parfüm für die ersten Tage ohne Strümpfe in offenen Schuhen." Es ist ein Klassiker, kein Wunder.

April 2014

Die Welt Kompakt

Individuelle Rezeptur: Hier entsteht auf Wunsch das eigene Parfum

Es ist schon unangenehm: eingepfercht im Bus oder Abends bei einer Veranstaltung neben Menschen zu stehen, die alle irgendwie gleich riechen. Kein Duft sticht heraus, alles erinnert an die Parfümabteilung im Kaufhaus

 - ein bisschen blumig, ein bisschen frisch und zwischendurch ein paar würzige Noten. Doch der Kunde will heute mehr, er sehnt sich nach etwas Individuellem, einem Duft, der nur ihm gehört - und dafür ist er auch bereit, etwas mehr Geld auszugeben.

Die Möglichkeit, sein ganz persönliches Traumparfüm selbst zu
kreieren hat man beispielsweise in der Duftmanufaktur "Frau Tonis
Parfum" in Berlin-Keuzberg. In der puristisch eingerichteten Duft-Werkstatt kann der Kunde aus rund 30 olfaktorischen Kostbarkeiten wählen und diese nach
Belieben zu seinem ganz persönlichen Duft zusammenmischen. "Die Idee war, etwas zu machen, das ich selbst vermisst habe. Gucci, Prada und Co. sind toll,
aber das Besondere geht unter", erklärt Inhaberin Stefanie Hansen das Konzept ihres kleinen Geschäfts. Alle Basisdüfte sind unisex, erst durch die eigene Zusammenstellung wird daraus ein Duft für die Frau oder den Mann.

März 2014

Wallpaper*

Wallpaper* loves Bogota Berlin

Stefanie Hanssen, die Inhaberin von FRAU TONIS PARFUM, hat ein Faible für Düfte, die ihre ganz eigene Geschichte erzählen. Ihre Berliner Duft-Boutique ist bestens bekannt für Manufaktur-Parfums, die an einen Spaziergang entlang Berlins Prachtboulevard Unter den Linden erinnern oder an den verführerischen Charme der Roaring Twenties.

Das neue Parfum "Bogota Berlin" knüpft direkt an diese Erfolgstories an. Der Duft ist eine Hommage an das Hotel Bogota, eine Ikone, in der Fotograf Helmut Newton sein Handwerk lernte. Wie die einstigen Künstler und Kreativen des Hotels, ist Bogota Berlin ein faszinierendes Medley von Akkorden, die scheinbar nicht für einander geschaffen sind: Veilchen, Zedernholz, Weißer Pfeffer, Feigen und Bergamotte aus Grasse.

Diese aufregende Mischung ist frisch und dekadent zugleich. "Nur für Erwachsene", scheint die Nummer "18" aus dem Hause FRAU TONIS PARFUM sagen zu wollen… Die großen Ziffern auf dem eleganten Flakon unterstreichen diese Idee.

Eau de Parfum „Bogota Berlin“, 58 € für 50 ml
Zum Shop...

März 2014

Harper´s Bazaar

Parfum-Projekt Frau Tonis Parfum

Ein Besuch in der Berliner Duft-Werkstatt ist wie ein poetischer Spaziergang durch die Welt der unterschiedlichsten Aromen.

Bei „Frau Tonis Parfum“ dreht sich alles um die Essenz der Düfte: die Aromen stammen aus Berliner Produktion und werden in gläsernen Apothekerflakons präsentiert, ohne viel Tamtam, denn nichts soll vom Wesentlichen, dem Duft, ablenken.

Der Luxus sein eigenes, ganz persönliches Odeur zu entwerfen, ist heute nicht mehr unerschwinglich. Beim Parfumworkshop schnuppern sich die Teilnehmer erst einmal durch 30 Grund-Düfte, wie etwa „Linde Berlin“, ein Duft als Hommage an den Berliner Prachtboulevard der nach satten Blüten und frischem Blattwerk riecht – frisch, blumig und sonnig. Danach wird kombiniert: Maximal fünf Lieblingsaromen werden nach persönlichem Belieben und mithilfe von Duft-Experten zu einer eigenen Kreation zusammengefügt. So sind die Kunden der Duftmanufaktur beim kreativen Prozess dabei. In meinem Fall haben zwei Aromen, nämlich „Bogota“ und „Si Tu Savais“ genügt, um meinen individuellen würzig-mediterranen Duft zu entwerfen. Der Workshop hat meinen Geruchssinn geschärft und ich weiß nun, welche Duftnoten ich mir in einem Parfum wünsche.

Im Rahmen einer Kooperaion mit „Chic Outlet Shopping“, das neun europäische Luxus-Outlet-Villages, wie z.B. Ingolstadt und Wertheim Village, umfasst, ist nun das exklusive und limitierte Parfum „Pure Chic“entstanden. Der Unisex-Duft fängt den Frühling ein: knackig-grüne Äpfel, die sich mit spritzigen Zitrusaromen paaren, weicher Moschus, ätherisches Zedernholz sowie die Schärfen des Rosa Pfeffers ergeben ein herb-fruchtiges Bouquet. Für Stefanie Hanssen, Inhaberin von „Frau Tonis Parfum“, ist das nicht die erste Kooperation dieser Art. So hat sie z.B. auch für das Modelabel „Perret Schaad“ während der Berlin Fashion Week ein limitiertes Parfum entworfen. Sie ist ein Duft-Aficionado deren Philosophie es ist, die verschiedenen Aromen als Inspiration zu begreifen, die Augen zu schließen und den Duft für sich sprechen zu lassen. Beim nächsten Berlin-Besuch unbedingt selber mal ausprobieren!

Weitere Informationen zu den Düften und Schnupperkursen gibt es bei frau-tonis-parfum.com.

Februar 2014

Focus

Alles ganz individuell ...

Alles nach Maß: Jeder Mensch ist ein Unikat – kein Wunder, dass der Standardschuh manchmal drückt und Anzüge von der Stange selten passen. Bei Parfums & mehr gibt es jetzt den Trend zum Unikat: Parfüm von FRAU TONI! Keine Lust auf Allerweltsdüfte? Die Manufaktur "FRAU TONIS PARFUM" kreiert in Berlin-Kreuzberg Wohlgerüche nach individuellen Wünschen!

Januar 2014

Berlin Inspires

How inspiring!

Liganova schwärmt in seiner aktuellen Ausgabe von "Berlin Inspires" von FRAU TONIS PARFUM: Wer, wenn nicht FRAU TONIS PARFUM weiß, wie man wunderbare Düfte kreiert? Kunden können aus einem umfangreichen Sortiment einzigartiger Düfte „Made in Berlin“ wählen. Und die Mutigen von Euch leben ihre Kreativität in der Kreation eines individuellen Parfums aus. Wir inspirieren Berlin – und Berlin inspiriert uns!

Dezember 2013

Brigitte

Besondere Geschenke

… die die Welt ein bisschen besser machen: Weil sie aus kleinen Handwerksbetrieben kommen, nachhaltig sind – oder weil mit ihnen Menschen unterstützt werden… Einfach aussuchen & bestellen! Jedes Stück von Hand gefertigt: Düfte von Frau Tonis sind was feines aus Berlin – und man kann sie im "Schnupperkurs" selbst kreieren. Ab ca. 90 Euro... 

April 2011

VOGUE

Ein poetischer Spaziergang

Das bin doch ich! Babyhaut, Frühtau, Jasmin "Frau Toni" in Berlin hilft bei der Suche nach dem ganz persönlichen Lieblingsduft. Seit ich mein Parfum gefunden habe, bin ich ein Snob. Ich schnüffle nicht länger in Duty-free-Shops an Flakons herum oder stürze mich auf Neulancierungen. 

... Doch dann stolperte ich über "Frau Tonis Parfum", Stefanie Hanßens Anlaufstelle für Geruchs-Aficionados in der Berliner Zimmerstraße, nicht weit vom Checkpoint Charlie entfernt.

26 große Apothekerflaschen stehen bereit, aus denen sich der Kunde sein Lieblingsaroma komponieren darf. ...Ist eine Aroma-Therapie bei "Frau Toni" doch nichts Geringeres als ein poetischer Spaziergang durch das sinnliche Unterholz der eigenen Vergangenheit.

Bedächtig werden die zur Geruchskonservierung besonders geeigneten Kristallstopfen der Flasche herumgereicht. Ich schließe die Augen, versinke in einer leichten Trance und höre auf Intuitionen, die sich einstellen.

Jede Apothekerflasche enthält einen nicht übermäßig komplexen, um ein Hauptmotiv arrangierten Cocktail, eine Hundenase würde sich sicher nicht täuschen lassen. Doch für unsere zivilisatorisch entwöhnten Sinne können die 26 Parfumadressen im klinisch weiß getünchten Raum als Alphabet des Geruchssinns durchgehen. "Tulpe" spricht mich an und nicht das Veilchenbouquet, das sich verbrieften Quellen zufolge Marlene Dietrichs Leinwandpartner um die Nase wehen ließen. Manche Essenzen sind zu zuckrig, andere zu schwül, beeindruckend, doch fremd in ihrer Kantigkeit ist die Verbindung von Eukalyptus und grüner Rose. Euphorisch hingegen schlagen die Synapsen bei "Akazie" an: Ich sehe die zerzausten Bäume vor mir, deren Duft in meiner Kindheit der Elbwind mit sich trug. Dann der Höhepunkt: ein Parfum, das ein Zwilling meines Favoriten ist. Jasmin, erfahre ich erstaunt, gepaart mit Zimt und Eichenmoos. Ich erwerbe noch zwei weitere Geruchsbuchstaben, um daheim weiterzuexperementieren...

August 2011

FAS

Das ist der Berliner Duft

Parfums aus Massenproduktion bekommen auch in Deutschland Konkurrenz. Mit individuellen Noten suchen drei Marken aus der Hauptstadt neue Kundschaft - und führen alte Lieben fort.

Plötzlich laufen durch Berlin junge Frauen und riechen wie Omi. Oder wie Marlene Dietrich. Dass die Diva, die kühle Blonde, ausgerechnet nach Veilchen geduftet hat, hätten wohl die wenigsten gedacht. Obwohl, wenn man genau hineinriecht in die Veilchenwolke, ein wenig Zeit verstreichen lässt, dann zeigt die so liebliche, fast zuckrige Veilchennote eine tüchtige Portion Dunkles, Herbes, wie ein lila Grollen unter dem Frühlingsdüftchen. Definitiv Diva.

Nun steht Veilchen nicht jeder Frau, aber Tulpe, das ist der Renner der Saison. Maiglöckchen hat ebenfalls viele Liebhaberinnen, und auch die Berliner Düfte "Unter den Linden" und "Eau de Berlin" gehen gut, nicht nur bei Touristen. "Frau Tonis Parfum" heißt der Laden am Checkpoint Charlie, dem Bermudadreieck der Touristen in Berlin-Mitte. Unweit der kreischenden Buntheit von Mauer-Museum, posierenden Soldaten-Darstellern und Souvenier-Läden empfängt den Besucher dort kühles Weiß, eine Bar mit großen Apothekergläsern und schwarzweißen Flakons. Etwa 30 Düfte gibt es, sie heißen "Sucre" oder "Bahia", "Vamos" oder "Roter Mohn" - und riechen alle ein bisschen retro, wie ihre Namen es versprechen. (...)

Bei "Frau Toni" allerdings, so versichert es Stefanie Hanssen, 42, die Konzept und Marke mit ihrem Geschäftspartner Christoph Niedermeier vor zwei Jahren erfunden hat, kann man zuweilen der echten Frau Toni begegnen. Das ist Hanssens Oma, sie ist 83 Jahre alt und lebt, wie Hanssen früher auch, in Wanne-Eickel. Weil die Oma früher, bei den Strick-Kränzchen am Mittwochnachmittag, die einzige war, die nicht nach "Tosca" oder Kölnisch Wasser roch, sondern nach köstlichem Rosenparfum, trägt der Laden heute ihren Namen - und Oma Toni einen Duft aus den schwarzweißen Flakons.

Betriebswirtin Hanssen, die mit Niedermeier als Hauptstandbein das Rebranding, also die strategische Neuaufstellung von Hotels der Oberklasse, betreibt, weiß: Solche Geschichten braucht, was ein Erfolgsmodell werden will. Längst ist den großen Parfum-Ketten mit der Massenware, die so heißt wie Popstars, Tennisspieler oder gängige Modemarken, auch in Deutschland eine Konkurrenz erwachsen. Nicht jeder hat Lust, seinen eigenen Duft morgens gleich ein Dutzend Mal in der U-Bahn zu riechen. (...)

Auch "Frau Toni" will aufklären, schult Geburtstagsgrüppchen und Bräute samt Brautjungfern im Erschnuppern von Orange und Rose de France. Für 79 Euro gibt es bei Prosecco, Salzgebäck und frischen Obst-Snacks Parfumseminare - und am Ende hat jeder Teilnehmer sich aus den einzelnen Düften sein individuelles Parfum zusammengestellt. (...)

Dezember 2013

Die Welt Kompakt

Dit is dufte!

Bis zu 1,8 Milliarden Euro geben die Deutschen im Jahr für Parfums aus. Der Markt wird überschwemmt von Neuerscheinungen der großen Dufthersteller, aber auch von Celebrity-Düften à la Avril Lavigne oder Christina Aguilera. 

Doch es lässt sich auch ein anderer Trend beobachten: Eine neue Generation Konsumenten sehnt sich nach etwas Beständigem, sei es in der Mode, im Bereich der Esskultur oder beim Duftwasser.

Diese Lust auf das Individuelle hat sich Stefanie Hansen mit ihrem Geschäft "Frau Tonis Parfum" auf die Fahne geschrieben. Seit März 2011 ist der puristische Laden in Berlin-Kreuzberg Treffpunkt für Parfum-Fans, die die Nase von den Sortimenten der großen Ketten voll haben.

Aus rund 30 olfaktorischen Kostbarkeiten kann der riechaffine Kunde sich seinen ganz eigenen Traumduft kreieren. "Die Idee war, etwas zu machen, das ich selbst vermisst habe. Gucci, Prada und Co. sind toll, aber das Besondere geht unter."

Besonders ist vor allem der Do-it-yourself-Charakter, den auch Prominente wie Schauspieler Matthias Schweighöfer zu schätzen wissen. Wenn Kunden bei Hansen auf Duftreise gehen, öffnen sich viele Geruchstagebücher. "Viele erzählen von den Erinnerungen, die sie mit dem einen oder anderen Duft verbinden, wie den ersten Kuss oder einen schönen Urlaub", sagt sie. Über Parfum sprechen, sich kompetent beraten lassen, fernab von großen Markennamen und PR-Maschinerien, das kommt auch international gut an.

"In den großen Filialen herrscht ein sehr großer Druck, da muss abverkauft werden. Deswegen bleiben längere Fachgespräche oft auf der Strecke", sagt Hansen. Anders bei Frau Tonis Parfum, wo ein Beratungsgespräch mitunter auch zwei Stunden dauern darf. Der Name der selbst erdachten Marke ist eine Hommage an Hansens Großmutter Toni-Luise. So breit wie die Duftpalette ist auch der Kundenstamm gefächert. Die Kurse, in denen man sich eine eigene Kreation zusammenstellt, sind auch als Firmenevents beliebt. Häufig kommen Paare, um sich ein gemeinsames Parfum zu erschaffen – Liebe in Flaschen. Mittlerweile verkaufen sich Frau Tonis' Düfte auch in New York gut.

Alle Basisdüfte sind unisex, erst durch die selbstgemachten Mischungen ergeben sich Charakter und Zugehörigkeit. Tendenzen, wer welche Art von Duft bevorzugt, sieht Hansen allerdings in den Nationalitäten der Kunden: "Die Tulpe ist beispielsweise bei Italienern sehr beliebt, eignet sich meiner Meinung nach auch gut für Bewerbungsgespräche, weil sie einen in eine angenehme Aura hüllt. Tabakartiges mögen vor allem die Spanierinnen."

55 Prozent der Inhaltsstoffe kommen aus der deutschen Hauptstadt, der Rest aus der Weltstadt der Parfumeure, Grasse. Das Sortiment beinhaltet Eau de Cologne (drei- bis fünfprozentige Duftstoffkonzentration) und Eau de Parfum (zehn bis zwanzigprozentige Duftstoffkonzentration), einen Zwischenschritt mit einem Eau de Toilette hält Hansen für unnötig.

Ein besonderes Schmankerl vor Weihnachten ist noch geplant: Ein neues Duftwasser, das den Geist des mittlerweile geschlossenen Berliner Künstler-Hotels Bogota einfangen soll. "Mit dieser Huldigung wollen wir dauerhaft an die stilvolle Institution erinnern", sagt Hansen.

September 2013

Vogue Brasil

Der Lieblingsduft von Marlene Dietrich

Frau Tonis Parfum ist ein Must-Go für Ihren nächsten Berlinbesuch. Traditionelle Düfte werden in Apothekerflakons präsentiert und nehmen den Besucher mit auf eine Duftreise. Verpassen Sie auf keinen Fall das extravagante Veilchen, der Lieblingsduft von Marlene Dietrich. Probieren Sie auch unbedingt die Linde Berlin, welche Lindenblüte mit Honig und Grünnoten kombiniert und jeden sofort an das frühlingshafte Berlin erinnert, das sich langsam zum Sommer hin verwandelt. Das ist nämlich die Jahreszeit, in der die Linden blühen und die ganze Stadt zum Duften bringt.

September 2013

Brigitte

Berliner Duft

"Frau Toni" ist toll, wa! Mixt persönliche Parfüms, baut vergangene Rezepturen nach – und zieht jetzt in die Welt hinaus. Ab sofort beduftet die Berliner Manufaktur auch New York, Mailand, Barcelona…

Juli 2013

EMOTION

"Eigenheiten betonen!"

In der Berliner Duftmanufaktur „Frau Tonis Parfum“ können sich Kunden ihr Lieblingsparfum kreieren lassen und so ihre Persönlichkeit unterstreichen.

emotion: Inwieweit achten Sie bei der Beratung Ihrer Kunden auf deren Auftreten oder Stil?
Stefanie Hanssen: Wir achten immer darauf, dass der Duft den Charakter des Trägers unterstreicht. Manche Menschen neigen jedoch dazu, einen Duft zu wählen, der etwas kaschiert. So tendieren große Frauen mit weiblichen Formen oft zu einem zarten Duft, um fragiler zu wirken. 

emotion: Raten Sie dann auch mal ab?
Stefanie Hanssen: Ja, in diesem Fall rate ich tatsächlich ab, denn ich finde es sehr schade, wenn der Duft etwas verstecken soll. Warum diese körperliche Präsenz nicht erst recht mit einer ungewöhnlichen, dominanten Duftkomposition unterstreichen?!

emotion: Oft sind wir begeistert von einem Duft, den eine andere Frau trägt, mögen ihn dann aber an uns selbst gar nicht riechen. Warum ist das so?
Stefanie Hanssen: Das liegt daran, dass jede Haut einen anderen Eigengeruch hat, der sich mit dem Parfum verbindet. Und es liegt auch an der individuellen Köpertemperatur. Bei uns wollen zum Beispiel viele Frauen gern Marlene Dietrichs Lieblingsduft aus den Zwanzigern kaufen, bei dem die Dufnote Veilchen sehr dominant ist. Eine Note, die bei manchen Kundinnen direkt metallisch riecht. Man sollte nach dem Auftragen immer drei Minuten abwarten, dann hat sich der Duft vollständig mit der Haut verbunden und man weiß, ob er wirklich zu einem passt. 

emotion: Düfte spielen auch bei der Partnerwahl eine große Rolle. Inwieweit kann man jemanden mit einem Duft verführen?
Stefanie Hannssen: Ich glaube, dass der Duft, der uns in die Wiege gelegt wurde, so stark ist, dass man ihn schwer überdecken kann. Vielleicht kann man kurzzeitig jemanden mit dem richtigen Duft auf sich aufmerksam machen. Aber entscheidender bei der Partnerwahl ist doch der natürliche Geruch eines Menschen.

emotion: Wie haben Sie Ihren persönlichen Lieblingsduft gefunden?
Stefanie Hanssen: Der wurde speziell für mich kreiert und ist eine Komposition aus einem lieblichen Tulpenduft in Kombination mit einem würzigen Akkord. Den Duft hatte ich schon lange im Kopf, konnte ihn aber nirgendwo finden. 

emotion: Würden Sie tagsüber zum gleichen Duft greifen wie abends?
Stefanie Hanssen: Am Tag würde ich eher zu einem leichten Duft raten. Abends, passend zu einer glamourösen Robe, kann der Duft auch opulenter und schwerer sein mit extravaganten Elementen. 

April 2013

brand eins

Geht doch!

Geschichten über Einzelhändler, die keinen Grund zum Jammern haben – dafür aber gute Ideen...

FRAU TONIS PARFUM

Die Story von Stefanie Hanssen klingt fast zu schön, um wahr zu sein: Sie saß in der Berliner Philharmonie neben einer Frau, die einen Duft trug, der Hanssen an ihre Großmutter in Wanne-Eickel erinnerte. Weil sie sich nicht traute, die Dame nach dem Konzert anzusprechen, machte Sie sich auf die Suche nach dem Parfüm.

Wurde aber bei Douglas & Co enttäuscht, weil man ihr dort nur Düfte andiente, die gerade promotet werden sollten. „Ich möchte aber nicht so riechen wie die anderen!“, dachte Hanssen – und hatte ihre Geschäftsidee.

Wer sie heute in ihrem Laden an der Zimmerstraße in unmittelbarer Nähe zum Checkpoint Charlie besucht, fühlt sich nicht wie in einer Parfümerie. Kein aufdringlicher Geruch, kein Chichi, lediglich ein großes Foto der Großmutter, die dem Geschäft den Namen gab (Frau Tonis Parfum). Auf einem Tisch stehen Apothekerflaschen mit Düften, knapp charakterisiert: „pudrig, elegant, betörend“. Wer die Flakons öffnet, kann sich durchs Sortiment riechen: von fruchtig-frisch bis orientalisch-schwer. Und sich auf Wunsch auch ein „Duftunikat“ mischen lassen.

Diese Idee hatten zwar auch schon andere, aber die 44jährige hat sie neu interpretiert. Ganz frei von Moden ist ihr Laden natürlich nicht: So ist Patschuli nicht nur an der Berliner Zimmerstraße derzeit wieder sehr gefragt. Hanssen hat aber auch einen eigenen Klassiker namens „Unter den Linden“ im Sortiment, der nach Lindenblüten riecht und sehr gut geht. Das Konzept besteht in der Verknappung des Angebots – es gibt nie mehr als 30 Düfte, die alle in Berlin und in Grasse hergestellt werden – und speziellem Service. So bietet die Gründerin Schnupperseminare an.

Der Start war für Hanssen nicht einfach, weil sie Mühe hatte, eine Bank zu finden, die ihr den nötigen Kredit gab. Umso stolzer ist die Betriebswirtin, bereits nach zwei Jahren den Break-even geschafft zu haben. Als vorteilhaft erwies sich zudem, dass sie ihren ersten Laden nach einer saftigen Mieterhöhung aufgab. An der neuen Adresse wimmelt es wegen des Checkpoint Charlie von Touristen, von denen es etliche in den Laden zieht – den mittlerweile auch die internationale Presse entdeckt hat. So schwärmt die Frauenzeitschrift „Woman’s Wear Daily“ von „A little sliver of a shop“. Die Chefin, die mittlerweile vier Mitarbeiter beschäftigt, denkt bereits an Expansion. Allerdings erscheint ihr Laden so berlinerisch, dass man ihn sich woanders kaum vorstellen kann.

April 2013

DIE WELT KOMPAKT

Frühling riecht nach Magnolie

Die Duftexpertin über Schnuppertrends
Magnolie, Zitrus, Kräuter – in Stefanie Hanssens (44) Berliner Duftmanufaktur "Frau Tonis Parfum" ist immer Frühling – wenn man will. Für die Duftexpertin riecht das Frühjahr nach dem Grün der Tulpe, Gräsern und Magnolie.

In ihrem minimalistischen Laden spielen Gerüche die Hauptrolle. Die Kunden haben die Wahl zwischen klassischen Eau de Parfums und leichten Eau de Colognes, der Dauerbrenner in der kleinen Werkstatt nahe "Unter den Linden" ist – Überraschung – die Linde. Aber es gibt auch saisonale Trends: "Leichtere Düfte wie Zitrus verkaufen sich im Sommer besser", erklärt Hanssen.

Die Revivals von aus der Mode gekommenen Duftwässerchen wie 4711 und Aromen wie Patschuli erklärt die Expertin sich so: "Dufttrends kommen und gehen genauso wie Modetrends. Ich hätte mir nicht träumen lassen, dass ich wieder in ein 80er-Jahre-Outfit schlüpfen würde. Heute tue ich, weil es neu interpretiert und kombiniert wird. Genauso ist es mit den Trends bei Parfüms."

Geschmäcker und Vorlieben haben laut Hanssen nichts mit dem Alter zu tun, sondern vor allem mit der Herkunft – während Italiener vor allem eine Vorliebe für tulpenartige Düfte haben, greifen besonders spanische Kunden zu Habanera.

Duftliebhaber, die es besonders individuell mögen, können sich den Frühling auch selbst zusammenstellen und in kleine Flakons abfüllen. Denn der kleine Laden bietet Schnupperkurse an, bei denen man sich aus seinen Lieblingsdüften sein eigenes Parfüm kreieren kann – laut Hanssen als einziger Laden in Deutschland. Praktisch: Die meisten von Frau Tonis Rezepturen funktionieren das ganze Jahr über – und außerdem für Mann und Frau.

Februar 2013

DIVA

ZEITGEIST

Ob Geheimtipp oder gar von Hand gemacht: Parfums mit Charakter führen in der Trendmetropole die Duft-Hitlisten an.

Parfum-Purismus steht nahe des Checkpoint Charlie an erster Stelle: Im Manufaktur-Store präsentiert man die in Berliner Produktion hergestellten Unikate ausschließlich in Glas-Flaschen, die einzeln oder auch kombiniert aufgetragen werden können. Duft Highlight ist Reines Veilchen, das damals schon die Ikone Marlene Dietrich begeisterte.

Januar/Februar 2013

MYLIFE Otto

WIR KREIEREN BERLINER DUFT

Willkommen im Parfum Paradies! Während sich alle Fashionistas im Januar auf der Berliner Fashion-Week tummeln, freuen wir uns auf einen Abstecher in den Kultstore Frau Tonis Parfum und gestalten hier unsere ganz eigene Duftkreation. Die Inspirationsquelle? Berliner Luft und Mode, plus vielleicht einen Schuss Veilchen und etwas Zedernholz.

Januar 2013

Radio Bremen

Gesprächszeit

FRAU TONIS PARFUM
Relativ lustlos studierte Stefanie Hanssen BWL in Essen, zog dann nach Berlin und gründete dort eine sehr ungewöhnliche Parfümerie mit dem Namen "Frau Toni". Was das Besondere an ihrer Duftmanufaktur ist, das erzählt sie in der Gesprächszeit mit Nordwestradio-Moderatorin Vanja Bude.

Januar 2013

WOMEN´S WEAR DAILY

Drink me!

Frau Tonis Parfum im Berliner Ritz Carlton – geschüttelt, nicht gerührt: Düfte wie „Frau Tonis Orange“ oder "Potosi" inspirierten Chef-Barmanager Arnd Heissen zu verschiedenen Signature-Cocktails, zusammengesetzt aus Tequila, Blutorangensirup, Orangenblütenwasser und würzigen Tees.

Wem das noch nicht ausreicht, für den gibt es Duftendes im Doppelpack: Zuerst beginnt der Abend mit einem Schnupperkurs bei Frau Tonis Parfum, der 50 ml individuelles Eau de Parfum, ein Glas Cava und frische Früchte beinhaltet. Im Anschluss genießt man einen Fragrance Drink im Curtain Club des Ritz Carlton Hotels. Die Schnupperkurse können sowohl in Deutsch als auch in Englisch gehalten werden und sind über Frau Tonis buchbar (ab 99,- €).

Januar 2013

ELLE

BEAUTYSHOPS

K.o. vom Großstadttrubel? Eine halbe Stunde in einer duftenden Beautyoase ist wie ein kleiner Urlaub.
FRAU TONIS PARFUM Duftnoten von Tulpen oder Veilchen: Ein wirklich besonderes Souvenir finden Sie bei „Frau Tonis Parfum“ direkt am Checkpoint Charlie. Hier können Sie sich Ihren eigenen Duft kreieren.

Januar 2013

DECO HOME

ECHT BERLIN

Nichts wie hin! Frau Tonis Parfum heißt die zurzeit angesagteste Duftmanufaktur der Republik. 

Dezember 2012

Süd­deutsche Zeitung Magazin

Schnupperkurs

Ein wohlriechendes Parfüm selber mischen, geht das? Mit etwas Glück dürfen sie das bald selbst unter professioneller Anleitung ausprobieren.
Es heißt, der Duft jedes Menschen sei etwas ganz und gar Individuelles. Das gilt jedoch nur so lange, bis man sich mit Kölnisch Wasser übergießt und auf einmal so riecht wie alle anderen auch.

Damit Sie so unverwechselbar riechen, wie Sie sich fühlen, möchten wir Sie heute nach Berlin einladen, zum Schnupperkurs bei Frau Tonis Parfum. Der kleine Laden ist laut Vogue die »Anlaufstelle für Duft-Aficionados«, auch in der einflussreichen amerikanischen Modezeitschrift Woman’s Wear Daily wurde er schon gelobt. In 26 großen Apothekerflaschen stehen dort verschiedene außergewöhnliche Düfte bereit, von »Lindenblüte« bis »Reines Veilchen«, einst der Lieblingsduft von Marlene Dietrich. Beim Schnupperkurs mischen Sie daraus unter Anleitung der Experten genau den Duft, der Ihnen entspricht...

November 2012

Wall Street Journal

Berlin in a Bottle

Nur wenige Dinge haben so viel Macht über uns, dass sie längst vergessene Erinnerungen lebhaft hervorrufen. Düfte zum Beispiel haben diese Macht. Stefanie Hanssen wurde vom einzigartigen Rosenduft Ihrer Großmutter inspiriert und eröffnete die Parfümerie Frau Tonis Parfum, ein kleiner schicker Laden nahe des Checkpoint Charlie. 

Sie bietet verschiedene Düfte mit unvergesslichen, aufregenden Nuancen an. Die Nummer 10 zum Beispiel enthält die Intensität der Lindenbäume, die eine der prachtvollsten Straßen der Stadt – „Unter den Linden“ – säumen. Noch bekannter ist die Nummer 37 – „Reines Veilchen“, ein Duft, den bereits die legendäre Marlene Dietrich trug. Und wenn keine der 30 Duftnoten den Geschmack eines Kunden trifft, können Sie sich hier auch Ihr individuelles Parfum anfertigen lassen.

September 2012

Cosmo-­politan France

Wohlriechende Düfte von Frau Tonis Parfum

Die ganz in weiß gehaltene Duftbotique liegt nur einen Katzensprung vom Checkpoint Charlie, der ehemaligen Grenzstelle entfernt. Stefanie Hanssen präsentiert in Ihrer Parfümerie eine Sammlung von Retrodüften. Inspiriert von Ihrer Großmutter und den Düften die sie trug, versprühen Eau de Parfums wie reines Veilchen, Marlene Dietrichs Lieblingsduft, oder das zart herbe Eau de Berlin eine glamouröse Aura.

September 2012

Max

Individuelle Düfte von Frau Tonis Parfum

In dem Shop am Checkpoint Charlie stehen 26 Zutaten wie Zeder, Amber und Rosa Pfeffer in großen Apothekerflaschen in den Regalen. Daraus mischt man sich seinen Lieblingsduft. Um 20 bis 80 Euro

Sommer 2012

Skript Manu­faktura

Direkt ins Zentrum der Gefühle

Jagd, Abenteuer, Entdeckung, Erlebnis. Immer der Nase nach. Witterung aufnehmen. Ja, man kann weghören, wegsehen, aber nicht „wegriechen“. Nein, das Wort existiert nicht einmal. Einem Duft kann man sich einfach nicht entziehen. Er beherrscht einen stärker als jede andere Impression. Instinkt und Intuition – der Geruchssinn führt direkt ins Zentrum der Gefühle.

Was nun aber die Krönung der Schöpfung, der denkende, der entwickelnde, der forschende, der kreative – der liebende! – Mensch in tausenden Jahren aus der ihm naturgegebenen Fähigkeit „riechen“ gemacht hat, ist einzigartig. Parfum ist ein von Hand kreierter, flüchtiger zwar, aber reproduzierbarer Erinnerungsspeicher. Kurz gesagt: Parfum ist Kultur. Parfum steht selbstbewusst mit an der Spitze kultureller Errungenschaften.

Berlin, Nähe Checkpoint Charlie.  Schwarz-weiß gestreifte Markisen über der Fensterfront. Blick hinein: reinweiß, puristisch, karg. Dennoch einladend. „FRAU TONI“ lautet der unprätentiöse Name der kleinen Parfum-Manufaktur. Vor dem Eingang ein kreidebeschriebenes Bistro-Klappschild. Nur dass hier keine neuen Latte-macciato-Kreationen beworben werden. „FRAU TONI“ lädt ein, bei fachlicher Beratung den eigenen individuellen Duft zu kreieren. Das Angebot der Duft-Manufaktur: „Wir helfen Ihnen, ein Parfum zu entwickeln, das genau zu Ihnen passt. So einzigartig wie Sie selbst. Ein Parfum, das Ihre Identität unterstreichen und positiv herausstellen kann.“

Hinter der Tür mit dem geschwungenen Label schlichte, weiß gestrichene, barartige Aufbauten. Obenauf, sorgfältig in Reihe arrangiert, glasklare, durchnummerierte Apothekerflaschen – diese guten alten mit Glasstopfen. Der Begrüßungsduftcocktail innerhalb der Räumlichkeiten verströmt einen Hauch von Orangenschalen an Vanille; eine Spur Veilchen vielleicht. Und eine Frische, die an Meer, lichte Pinienwälder und – ja, doch – auf eine Weise auch an gerade aufgeschnittene reife Melonen erinnert. Die Flüssigkeiten in den Flaschen reichen von einem zarten, fast durchsichtigen Rosa über ein sonnendurchflutetes Grün bis zu satten Gold- und Kupfertönen. Schon die individuelle Wahrnehmung dieser Duftoase verrät die Individualistin. Oder den Individualisten. Denn auch Herren versuchen hier, edle Flüssigkeiten zu ihrem persönlichen Vorteil zusammenzubringen.

Die individuellen Dufteindrücke variieren praktisch immer. Jede Idee ist eine neue Idee. Alles bleibt überraschend. Ehrlich, wo könnte es besser möglich sein, eine Reise zum eigenen Ich zu unternehmen? Die Reiseleiterin heißt Stefanie Hanssen. Eine ebenso sympathische wie behutsame Duftexpertin.

Abenteurertour oder Erholungsreise – solange die gläsernen Stopfen nur weiter kreisen, bleibt alles offen. Denn an diesen Glaskegeln bleibt das Aroma haften und offenbart die Duftnote der einzelnen Eau de Parfums. Damit beginnt dann auch das Herantasten. Dieser Duft kommt in die engere Wahl, jener wird zunächst komplett verworfen, um dann doch wieder einen Platz nahe den Favoriten zu bekommen. Berlin ist jetzt ganz weit weg. Jedes neue Duftmolekül treibt uns weiter hin zur Parfumstadt Grasse mit ihren Lavendel-, Rosen- und Jasminfeldern ringsherum. Jeder neue Schnuppertest erzeugt neue Bilder und Assoziationen; Ahnungen verdichten sich zu Erinnerungen. Ein Grübeln wird zum Aha-Erlebnis.

Stefanie Hanssen weiß obendrauf beinahe jeden Duft noch mit einer kleinen Geschichte zu würzen. Dazu noch die Geschichte des Hauses, eben die von „FRAU TONI“, Frau Hanssens Großmutter: „Sie war schon als junge Frau mit einem Gespür für das Besondere ausgestattet. Damals hatte sie nicht viele Mittel, aber einen Blick für Qualität und gut gemachte Dinge. Darauf bauen wir hier auf, daran möchten wir uns erinnern“, erzählt sie lächelnd. Und mit etwas Glück kann man Frau Toni hier sogar begegnen. Denn die heute über Achtzigjährige lässt es sich nicht nehmen, hin und wieder gemeinsam mit der Enkeltochter ein neues Parfum zu kreieren oder einfach nur mitzuerleben, wie eine Kundin oder ein Kunde der Vorstellung eines persönlichen Duftes näherkommt.

Neben den Eau de Parfums wird eine exklusive Auswahl an Eau de Cologne, Geschenkarrangements, Taschenzerstäuber, Raumdüfte und mehr angeboten. Das Erstaunlichste bei „FRAU TONI“: Die anfängliche Übersichtlichkeit gestaltet sich mit jeder Verweilminute mehr zu einem „Sich-entscheiden-Wollen“, wo man sich kaum entscheiden kann. Aber gut, irgendwann hat man sein Parfum zusammengestellt. Und dann kann man es – drücken wir es blumig aus – auf die Haut auf- und in die Welt hinaustragen. Feine Nasen gibt es überall. Die nehmen Witterung auf und bemerken erstaunt, dass damit auch die Duftkomposition des jeweiligen Ortes eine neue Nuance erhält.

Mai 2012

tush

TUSH oder Tulpe

Der Geheimtipp unter Duftfanatikern heißt Stefanie Hanssen. Als „Frau Toni“ versprüht sie einzigartige Noten,  sprach mit uns über ihre Leidenschaft, die Sehnsüchte italienischer Männer und entwarf gleich den exklusiven TUSH-Duft.

TUSH: Wonach duften Sie heute?
Stefanie Hanssen: Zurzeit ist mein Duft der von purer Orange. In Berlin gibt es einfach eine Zeit, die ist wahnsinnig schwierig, alles ist so verhangen und grau. Ich brauche einen Duft, der mich euphorisiert und mir 5 Monate durch das Jahr hilft. Das schafft dieser ungemein. Sobald es wärmer und frühlingshafter wird, fange ich an zu mischen. Am liebsten Tulpe mit einem würzigen Duft, Vamos. So einen Duft findet man nicht überall, denn er ist blumig und würzig zugleich, das macht ihn so besonders.

TUSH: Der Markt wird heute fast täglich mit Neulancierungen überschüttet. Wodurch grenzen Sie sich ganz klar vom Manistream ab?
Stefanie Hanssen: Der große Unterschied ist erst einmal der, dass sich unser Sortiment wirklich übersichtlich gestaltet. Weg vom Massenkonsum, fühlt sich der Kunde bei uns nicht überfordert, es ist ihm ganz schnell klar, was ihm gefällt und was nicht. Bei uns steht das Produkt im Mittelpunkt und nicht die Marketingkampagne. Wir haben hier nur sehr ausgewählte Eau de Parfum, ein paar Eau de Cologne. Es soll ein sinnliches Erlebnis geschaffen werden. Der Duft als Inspiration sozusagen.

TUSH: Die Düfte sind alle unisex, heißt das, auch Männer greifen zum Beispiel gern mal zur Tulpe?
Stefanie Hanssen: Damit treffen Sie den Nagel auf den Kopf. Bei uns kaufen unglaublich viele italienische Männer Tulpe. Als wir irgendwann einmal nachfragten, gaben viele zu, es erinnere sie so sehr an die Mama zu Hause ...

TUSH: Überraschend ...
Stefanie Hanssen: Und reizend ...

TUSH: Spielen Persönlichkeit und Duft für Sie sonst meist zusammen, erkennen Sie, was Menschen für Dufttypen sind?
Stefanie Hanssen: Nein, gar nicht. Wir versuchen niemanden zu scannen, denn die Überraschung, die jemand birgt, der sich bei einem bestimmten Duft plötzlich an die Kindheit oder vielleicht die erste große Liebe erinnert, ist wirklich toll. Düfte, die während dieser Ereignisse unbewusst wahrgenommen wurden, sind bei allen Menschen abgespeichert und kommen auf einmal wieder zum Vorschein. Und dann konfrontieren uns die Leute auf einmal mit den privatesten Geschichten, das ist wirklich sehr rührend.

TUSH: Was ein einzelner Duft auslösen kann ...
Stefanie Hanssen: Ja, die Leute öffnen sich wie ein Buch und erzählen, wie sie zum Beispiel der Duft einer bestimmten Rose, den wir hier führen, an die Lieblingstante erinnert. Wir führen ja auch viele Retro-Düfte, die es in dieser Form so gar nicht mehr zu kaufen gibt.

TUSH: Und wie entsteht nun letztendlich die individuelle Mischung?
Stefanie Hanssen: Wenn jemand sagt, er möchte aus diesen 26 Düften seinen persönlichen komponiert bekommen, dann nehmen wir uns Zeit. Exklusiv gebucht, schließen wir sogar das Geschäft. Zuerst schauen wir, was gesucht wird. Blumig, würzig, orientalisch oder doch lieber etwas Frisches. Anschließend kommt unser Duft-ABC, wie wir es nennen, zum Einsatz. Damit kristallisieren sich relativ schnell bestimmte Vorlieben heraus. Die Glasstopfen der Favoriten-Flaschen werden herausgenommen, und man schaut, was miteinander harmoniert. Getestet wird letztendlich auf der Haut, dort, wo der Puls schlägt, am Handgelenk. Und dort zeigt sich dann ganz genau, ob es wirklich der Duft ist, der gesucht war.

TUSH: Auf der Haut entwickelt er sich in eine ganz andere Richtung?
Stefanie Hanssen: Absolut, man sollte immer auf der Haut testen. Deswegen sprühen wir auch nicht. Unser Laden riecht sehr neutral, damit sich alles auf das Wesentliche konzentrieren kann. Und wenn es dann darum geht, welche Komponenten in welchem Mischungsverhältnis zusammenpassen, ist natürlich der Rat der Expertin gefragt.

TUSH: Gibt es denn auch bei Ihnen eine Art Trend?
Stefanie Hanssen: Im Moment ist es erstaunlicherweise so, dass viele den Maiglöckchen-Duft neu für sich entdecken. Besonders junge Frauen. Da zeichnet sich schon ein Trend ab.

TUSH: Sind die Düfte in den Flakons wirklich ganz pur oder gibt es auch Mischungen?
Stefanie Hanssen: In erster Linie ist der Duft in der Herznote natürlich der pure Duft von zum Beispiel den Maiglöckchenblüten. Jedoch spielen ganz unterschiedliche 50 bis 200 andere Komponenten mit, die den Duft abrunden. Neben Ölen und Alkohol sind auch viele Kräuteressenzen enthalten. Der Duft muss eine Einzigartigkeit entwickeln.

TUSH: Zurzeit entwickelt das Geschäft der Nischendüfte immer mehr Popularität. Was ist für Sie das Besondere daran?
Stefanie Hanssen: Weg vom Massenmarkt, hin zur Individualität. Ich finde es unglaublich schön, sich Zeit zu nehmen und etwas zu finden, was die Persönlichkeit unterstreicht, etwas, das maßgeschneidert ist. Ich denke aber auch, dass der Trend zu Manufakturprodukten sehr stark ist. Man sollte diese Entwicklung unterstützen.

TUSH: Woher kommt denn eigentlich Ihre sehr ausgeprägte Leidenschaft für dieses Metier?
Stefanie Hanssen: Die kommt tatsächlich aus meiner Kindheit. Meine Großmutter, bei der ich die meiste Zeit aufgewachsen bin, war eine Frau, die auf Manufakturprodukte ganz großen Wert legte. Ich komme aus der tiefsten Provinz in Nordrhein-Westfalen. Dann eine Oma zu haben, die sich ihre Kleider schneidern lässt und kein Parfum vom Drogisten nebenan trägt, das habe ich einfach verinnerlicht. Ihr ist dieser Laden gewidmet. Sie ist nun 84 Jahre alt und kommt immer mal wieder vorbei. Sie liebt dieses Geschäft über alles. Und sie ist Namensgeberin: Toni Luise.

TUSH: Sie haben exklusiv für TUSH einen Unisex-Duft komponiert. Wie riecht TUSH?
Stefanie Hanssen: Wir haben uns überlegt, etwas Besonderes zu machen, so wie auch TUSH besonders ist. Wir wollten ihn eine Spur exotischer gestalten und in einer Weise auch eine Grenze überschreiten. Es ist ein Duft, der noch einmal kräftiger und würziger ist als unser Highlight „Aventure“. Nun hat er neben dem Duft von Weihrauch auch das Grün der Tulpe dabei. Das bedeutet eine Einzigartigkeit und eine extravagante Note. So einen Duft gibt es wirklich sehr selten!

Dezember 2011

DEUTSCH-­LAND-­RADIO KULTUR

Eine Duftoase der Ruhe

Zu Besuch in einer Parfum-Manufaktur in Berlin
Frau Toni hat Stefanie Hanssen ihre Parfum-Manufaktur in Berlin genannt - nach ihrer Großmutter, die ihr Vorbild für Stil und Eleganz war. Die Marketingexpertin setzt auf Weniger statt mehr - im Laden und im Rest ihres Lebens. 

Mehr hören und lesen unter...

NOVEMBER 2011

RBB

Gleich nebenan

Aromatische Düfte dienen schon seit Jahrtausenden zur Entspannung, zum Wohlbefinden und als Quelle der Inspiration. Auch die Werbefachfrau Stefanie Hanssen ließ sich von einem ganz bestimmten Geruch zu einer duften Geschäftsidee verleiten. In ihrem Geschäft "Frau Tonis Parfums" in der Zimmerstraße in Mitte bietet sie Düfte zum Selbermixen an. 

NOVEMBER 2011

STYLEBOOK

Persönliches in Flakons

In der Parfümerie "Frau Tonis Parfum" am Checkpoint Charlie in Berlin wird man nicht von bunten Flakons aus den Regalen angeschrien. Aber steril, wie in einem Labor, ist es auch nicht, sondern: puristisch, gleichzeitig warm und angenehm. STYLEBOOK traf die Inhaberin Stefanie Hanssen im Interview. 

Mehr sehen und hören unter...

Oktober 2011

SZ MAGAZIN

Kosmos - Das gute Leben

Nur wer sein Parfum selbst mischen lässt, duftet wie kein anderer: bei frau-tonis-parfum.com

Oktober 2011

ZDF

Berliner Luft mit neuem Duft

Bei FRAU TONIS PARFUM soll nichts vom reinen Dufterlebnis ablenken: keine großen Marken, keine aufwendige Verpackung, kein ausgefallenes Flakon. Allein die Düfte überzeugen. Viele Rezepte sind mehrere Jahrzehnte alt, klingen und duften ein wenig nach Omi: Maiglöckchen, Jasmin, Weißer Blütenzauber ...
Mit der Idee, Retro-Düfte unters Volk zu bringen, hatte man in der Parfümerie am Checkpoint Charlie in Berlin genau den richtigen Riecher ...

August 2011

EMOTION

Dem Duft auf der Spur - Immer der Nase nach

Meiner Parfumsammlung fehlt es an Persönlichkeit! "Frau Toni" könnte die richtige Adresse sein, um einen Duft mit Charakter zu finden. Die Berliner Parfümerie ist aufgeräumt und hell. Hier findet man nicht die üblichen Trendparfums und Duftklassiker, sondern Aromen und Blütenessenzen zum Selbermischen, für 65 Euro pro 50 ml. Das Angebot ist überschaubar, die Düfte in prunklosen Apothekerflaschen abgefüllt.

26 insgesamt. "So viele wie Buchstaben im Alphabet", sagt Stefanie Hanssen, die Ladenbesitzerin und Enkelin von Frau Toni. "Statt eines neuen Wortes kreiren wir ein neues Parfum." Ihr geschmackvolles Geschäft ist eine Hommage an ihre Großmutter: "Sie verkörperte für mich sowohl Eleganz als auch Geborgenheit."

Die Geschäftsidee hatte Stefanie Hanssen, als sie den Duft der Frau, die bei einem Konzert neben ihr saß, nicht mehr vergessen konnte. "Ich war zu feige, sie zu fragen, was sie da trug. Also ging ich in diverse Parfümerien und versuchte, den Duft zu beschreiben." Ohne Erfolg. "Keiner verstand, was ich meinte", erzählt sie. Und das war der Anlass, dass sie eine Parfümerie gründete, in der man selbst Düfte nach seinen Erinnerungen und Vorstellungen kreieren kann. Produziert wird das Parfum dann in einer alten Berliner Manufaktur.

"Was gefällt Ihnen denn?" fragt Maja von Bloedau, eine Expertin bei "Frau Toni". Wenn ich das wüßte! Ich beginne, mich durchs Sortiment zu riechen. Die erste Probe haut mich um. Eine Blumenbome mit einer leichten Note von Betäubungsmittel: "Veilchen" - der Lieblingsduft von Marlene Dietrich. "Linde" ist schon besser, unschuldig wie ein Schwedenmädchen. Der Mix "Larissa" duftet nach Veilchen, Geranie und Cumarin - kapriziös wie eine Diva. "Sminta" nach Lilie, als sei man im Boudoir einer feinen Dame. Bei jedem Duft entsteht in meinem Kopf das Bild einer bestimmten Frau. Doch keins überzeugt mich - bis ich zu "Tulpe" komme. Zart und unaufdringlich. Das Parfum mögen viele, höre ich. Warum es so beliebt ist? Dafür hatte Stefanie Hanssen selbst lange keine Erklärung, bis eines Tages eine italienische Kundin rief: "Es riecht nach der Brust von Mamma!" Womöglich wecke es Erinnerungen an die ersten Berührungen, überlegt die Geschäftsführerin. ... So suche ich zur "Tulpe" fünf weitere Noten aus, um daraus etwas eigenes zu entwerfen. Eine Stunde und vier Duftmischungen später weiß ich, welche ich will. Vielleicht. Oder doch lieber eine andere? Bin ich eine schwierige Kandidatin? "Manchmal dauert es eben etwas länger", sagt Frau Hanssen. ...

Zum Schluss lande ich doch wieder bei "Frau Toni" und entscheide mich für eine meiner eigenen Duftmischungen. Welche das ist, wird nicht verraten. Nur so viel: Sie duftete schon nach dem ersten Tag nach mir. Und die anderen 15 Parfums habe ich seitdem nicht mehr angerührt. (Marlene Soerensen für Emotion)

Juli 2011

GEO SAISON

Sommer in Berlin - Berliner Duft

Wonach riecht der Sommer in Berlin?
H.: In der Kopfnote ist es ein Agrumenduft, der geprägt ist
von frischer Zitrone und Pfefferminz. Aber insgesamt besteht so ein Duft aus
mindestens 50 bis zu 200 verschiedenen Inhaltsstoffen. Das ist großes
Parfumeursgeheimnis...

Und was hat das mit Berlin zu tun?
H.: Die Grundidee war etwas zu kreieren, das die Leichtigkeit in sich trägt, die
Unkompliziertheit und die Flexibilität, die diese Stadt hat. Die Freiheit,
die sie einem bietet. Vor allem im Sommer ist hier soviel in Bewegung, das
ist mit keiner anderen Stadt vergleichbar, und genau das verkörpert dieser
Duft.
 
Sämtliche Facetten der hitzigen Hauptstadt passen also in eine kleine
Flaschen?
H.: "Berlin Summer" ist eher der Frühsommer, ein Parfum für die ersten Tage ohne
Strümpfe in offenen Schuhen. Der August riecht wie "Weisser Blütenzauber",
ein schwerer, voller Rosenduft und wenn Sie die Stimmung eines lauen
Biergartenabends mit sich tragen wollen, legen sie am besten etwas "Unter
den Linden" auf, das duftet nach frischem Blattwerk, jungen Lindenblüten und
einer deutlichen Note von Honig.

April 2011

LA TAVOLA

Berlin - Kosmopolit mit Herz und Schnauze

Eigentlich ist der elegante Laden gleich neben dem berühmten Checkpoint Charlie eine Hommage an eine bemerkenswerte Frau, die Großmutter der Inhaberin Stefanie Hanssen. «Als ich in meiner Kindheit ihre feinen, klaren Düfte und Parfums roch, habe ich mich einfach glücklich gefühlt. Parfum darf nicht nur ein angenehmer Duft sein, wenn man es einatmet, müssen Bilder entstehen und die Haut muss prickeln», erzählt Stefanie Hanssen.

Das Duft-ABC der Parfum-Manufaktur besteht aus 26 Düften, die einzeln oder als Assemblage erhältlich sind. Hier haben Sie die einzigartige Chance, mit der Beratung der Parfumexpertinnen Jenny-Kathinka Krüger und Maja von Bloedau Ihr ganz persönliches Parfum zu kreieren. Ihr persönlicher Duft wird archiviert, sodass Sie ihn jederzeit nachkaufen können. In unserem Workshop erfahren Sie schöne Geschichten über die Welt des Parfums, so zum Beispiel warum Marlene DietrichVeilchenduft geliebt und der Sonnenkönig Ludwig der XIV in Orangenduft gebadet hat. Das Orangenparfum von Frau Toni euphoriert so stark, dass man mit seinem Duft sogar den Berliner Winter vergisst.

Februar 2011

FREUNDIN

Der Duft der Großstadt

Wenn viele Individualisten aufeinander treffen, sind Produkte mit Charakter heiß begehrt - wie die Kompositionen von "Frau Tonis Parfum": In der charmanten Boutique kann man sich individuelle Düfte nach eigenem Gusto anmischen lassen.

Februar 2011

ZEITmagazin

Sommer in der Hauptstadt

Laut Kalender beginnt der Sommer erst am 21. Juni. Wir finden, das dauert noch viel zu lang und versprühen schon mal 'Berlin Summer' von Frau Tonis Parfum. Duftet nach frischer Pfefferminze und ist das ganze Jahr über verfügbar. Natürlich auch für Nichthauptstädter.

Februar 2011

Weight Watchers

Erlebnis für die Sinne

Weg von der Masse, hin zu mehr Individualität: Das bieten die Düfte von 'Frau Tonis Parfum'. In dem ganz in elegantem Schwarz-Weiß gehaltenen Geschäft in Berlin-Mitte reihen sich Glasflkons mit hochwertigen Eau de Cologne, Aftershaves und reinen Parfums aneinander. Sie alle stammen aus einer Berliner Duftmanufaktur, die in den 1920er Jahren schon Marlene Dietrich mit ihrem Lieblingsduft 'Veilchen' beliefert hat. Die exklusiven Parfums 'made in Berlin' können weltweit auch online unter www.frau-tonis-parfum.com bestellt werden.

Januar 2011

DOMIZIL

In der Welt der Düfte

Die Schauspielerin Marlene Dietrich war bekannt für Ihre Exzentrik - und den Duft von reinem Veilchen. Ihr Lieblings-Parfum ließ sie in ihrer Heimatstadt Berlin anmischen, wo auch heute noch dieselbe Manufaktur wohlriechende Essenzen anbietet. Bei 'FRAU TONIS PARFUM' können sich Interessierte aus mehreren Duftnoten eine eigene Kreation zusammenstellen. In dem nach der Großmutter der heutigen Besitzerin Stefanie Hanssen benannten Familienbetrieb wird die schöne Welt der Düfte beispielsweise bei einem Schnupperkurs erläutert.

2011

Lufthansa Magazin

Berlin, Impressionen für die Nase

Die Duftmanufaktur Frau Tonis Parfum in Berlin-Mitte versucht, die Hauptstadt in Düfte zu versetzten. So riecht 'Unter den Linden' beispielsweise süß und intensiv. 'Berlin Summer' dafür erfrischend und spritzig.

2011

VOGUE

Schön in Berlin

Bei FRAU TONIS PARFUM am Checkpoint Charlie wird für jeden Kunden ein eigener Duft kreiert. Special Service: exklusive Beratungs-Events mit Cava und Fingerfood für maximal 15 Personen.

Juli 2010

GRAZIA

Bei Frau Toni riecht Berlin am besten!

Ein Wochenende in Berlin, das heißt für uns bei Konnopke's Imbiss Currywurst essen, im 40 seconds tanzen und seit Neuestem auch bei Frau Tonis Duft-Boutique vorbeischauen. Frau Toni ist über 80 und betreibt ihren puristischen Shop in Berlin-Mitte seit ein paar Monaten gemeinsam mit Ihrer Enkelin.

"Für mich darf ein Parfum nicht nur angenehm sein. Wenn man es einatmet, müssen Bilder dazukommen, es muss prickeln auf der Haut", sagt sie. Massenware kommt ihr nicht in den Laden, alles ist Handarbeit. Die Parfums stammen aus einer Berliner Duftmanufaktur, die schon in den 20er-Jahren Marlene Dietrich mit ihrem Lieblingsduft (reines Veilchen!) belieferte. Und wer unter den 20 Parfums nicht den richtigen Duft findet, kann sich bei Frau Toni auch eine individuelle Note zusammenstellen lassen.

Mai 2010

Berlin & I, Cityguide

Der Duft der Großstadt

Wie duftet Berlin? 'Energisch, frei, lebendig', so umschreibt die Duftmanufaktur FRAU TONIS PARFUM ihr der Stadt gewidmetes Eau de Cologne. Seit vergangenem Jahr gibt es die Parfümerie in Mitte, die ausschließlich Düfte 'Made in Berlin' anbietet. Zu den Klassikern, die hier verkauft werden, gehört reines Veilchen. Diesen eigenwilligen Duft trug Filmlegende Marlene Dietrich in den 20er Jahren. Besucher können hier aber auch mit Hilfe der Mitarbeiter einen ganz eigenen Stil kreieren. Berliner Duft zum Mitnehmen.

Mai 2010

IN PUNCTO

Trendparfums

Rosen, eine Meeresbrise, frisch gewaschene Bettwäsche - da atmen wir gerne tief ein. Manchmal nehmen wir Düfte ganz bewusst wahr, viel öfter aber riechen wir sie unterbewusst. Wir zeigen, welche Duft-Rezepturen im Trend liegen, wie sie hergestellt werden und wie Gerüche unsere Wahrnehmung beeinflussen.

Mai 2010

BILD ONLINE

Mutti ist die Beste - Geschenke für Super-Mamis

Kreieren Sie Ihren eigenen Duft für das Fräulein Mama! Oder besser noch: Schauen Sie auf einen Prosecco und ein Canape mit ihr bei 'Frau Tonis Parfum' vorbei.
Düfte gibt es auch online bereits ab ca. 12 Euro für 7 ml.

Mai 2010

PRINZ Berlin

Ihr persönlicher Duft

Bei der Suche nach dem besonderen Duft hilft jetzt auch die Berliner Parfummanufaktur weiter: Neben dem Verkauf bietet sie im schlichten schwarz-weißen Ambiente außerdem Kurse an, bei denen die Teilnehmer für 59 Euro ihr eigenes Parfum komponieren.

April 2010

Zitty Berlin

Tragen Sie bloß nie zuviel davon auf!

Woher weiß ich eigentlich, wie ich riechen will?
K.: Vielleicht können Sie es nicht definieren, aber wenn Sie es riechen, wissen Sie, ob Ihnen etwas gefällt.
H.: Würden Sie sich jetzt hier durch unsere Düfte riechen, könnten wir wahrscheinlich an Ihrem Gesichtsausdruck erkennen, in welche Richtung es gehen soll.

Sie sehen dem Kunden also nicht schon beim Eintreten an, welcher Duft-Typ er ist?
H.: Nein, Duftvorlieben sind komplett subjektiv.
K.: Man versucht ja immer die Leute in Schubladen zu packen, aber bei Düften funktioniert das nicht.

Wie können Sie dann beim Findungsprozess helfen?
K.: Ich assistiere. Ich weiß, welche Kombination funktionieren könnte oder wie man beispielsweise eine orientalische Grundnote auffrischen kann. Wählt man einen Blütenduft wird sie femininer. Mit einem Kräuterduft maskuliner.

Warum kaufen wir manchmal einen Duft und merken erst im Nachhinein, dass wir ihn an uns selbst nicht mögen?
H.: Da spielt die eigene Haut eine ganz wichtige Rolle. Man muss ein Parfüm auftragen und wirken lassen, bevor man es kauft.
K.: Zu uns sollte man auch immer mindestens eine halbe Stunde bis Stunde Zeit mitbringen. Am Ende kenne ich meine Kunden ziemlich gut.

Wenn Düfte so subjektiv sind, gibt es ein objektives Maß für einen guten, qualitativ hochwertigen Duft?
K.: Klar. Was der Parfümeur leistet, sind runde Übergänge zwischen Kopfnote, Herznote und Basis zu finden. Wie beim Wein gibt es auch beim Duft einfachere und kreativere Kompositionen. Zum Beispiel kann ein Wein nach Johannisbeere schmecken. Fertig. Er kann aber auch roten, schwarzen, grünen und weißen Pfeffer drin haben.

Gibt es einen Duft-Klassiker?
H.: Schwierig. Chanel No.5 war für die Zeit natürlich eine Sensation. Es war der erste synthetische Duft. Heutzutage ist die Situation eine andere. Jeden Monat kommen neue Parfüms auf den Markt, viele verschwinden wieder. Der Markt ist gesättigt.
K.: Man braucht viel Marketing, um da noch große Erfolge zu feiern.

Was machen Sie anders?
H.: Das Geschäft ist unsere Antwort auf diese Entwicklung. Vor zwei Jahren verließ ich völlig verzweifelt eine Douglas-Filiale, weil ich einfach nicht fand, was ich suchte. Ich wollte eben nicht den neuen Claudia Schiffer- oder Victoria Beckham-Duft. Parfümherstellung ist schließlich eine Kunst. So muss man sie auch feiern. Bei uns sollen Düfte so pur wie möglich zur Geltung kommen. Da soll nichts ablenken oder blinken mit noch einem Foto von Model xy.

Bei dem Online-Anbieter myparfume.de kann man sich auch individuelle Düfte kreieren, ist das Konkurrenz?
H.: Ach Gott. Da sind wir so arrogant und sagen: Keine Konkurrenz für uns.
Wir bieten Manufakturprodukte, die auch so behandelt werden. Was soll denn dabei rumkommen, wenn man sich einen Duft im Internet bestellt, ohne daran zu riechen? Das ist ja wie Lotterieparfüm.

Frau Hanssen, das Geschäft ist auch eine Hommage an Ihre Großmutter Frau Toni. Hatte sie beruflich mit Parfum zu tun?
H.: Ganz und gar nicht. Sie hatte einfach ein unglaublich gutes Gespür für schöne Dinge. Beispielsweise ließ sie sich ihre Kleider schneidern, sie liebte schon immer schöne Düfte und wusste, wie ein Schuh zu sitzen hat. Das hat mich sehr beeindruckt. Mittlerweile ist sie 83 Jahre. Als sie zum ersten Mal den Laden sah und die Aura unserer Düfte wahrnahm, hatte sie Tränen in den Augen, so schön fand sie es.

Die Idee zu Frau Tonis entstand, als Sie Harry Lehmann kennen lernten, der seit 1926 Jahren eine Duftmanufaktur in Charlottenburg betreibt ?
H.: Wie das manchmal im Leben so ist - zufällig landete ich bei Herrn Lehmann im Laden, wir mochten uns auf Anhieb und kamen ins Plaudern. Da erzählte er mir, dass seine Töchter das Lebenswerk seines Ururgroßvaters nicht fortführen und die Manufaktur in vier, fünf Jahren wahrscheinlich schließen wird. Ich berichtete meiner Großmutter davon und dann war die Sache klar.

Wie viele kleine Duftmanufakturen gibt es in Deutschland?
H.: Verschwindend wenige.
K.: Es gibt 200 Parfumeure weltweit, 36 davon in Deutschland, zehn in Hamburg.

Kann ein Duft, wie in der Mode üblich, als modern oder altmodisch bezeichnet werden?
K.: Solche Assoziationen gibt es. Aber will man Düften diese Begriffe überstülpen? Wer heute Mode aus den 50ern trägt, nennt es Vintage. Sminta ist auch ein ganz toller Duft ? und von 1926. Tja, was soll ich sagen, ist der nun altmodisch?  

Gibt es etwas, das jetzt gerade in ist?
K.: Ich würde das eher jahreszeitlich sehen. Im Frühling möchten die Leute einen Blütenduft, wie das Rosen-Kräuter-Gewächs Reseda. Im Winter wollte das keiner haben.

Was ist typisch 70er oder 80er?
K.: Veilchendüfte. Die erleben gerade eine Renaissance.

Ist Marlene Dietrich Schuld?
H.: Das ist die Frage. Es war ihr Lieblingsduft.
K.: Veilchen ist wie Rose, sehr schwierig. Wird der Duft zu intensiv, erinnert er an weiße Gummibärchen, wenn zu viele schlechte Essenzen drin sind, an Klebstoff. Aber wenn er richtig ist, dann ist er ein herrlich kräftiger, kompakter Duft.

Wenn man Gerüche aus dem gewohnten Kontext löst, erkennt man Düfte zwar, aber kann sie nicht zuordnen. Warum?
K.: Das ist unglaublich schwer. Wir können bis zu 10.000 Gerüche wahrnehmen, aber uns fehlen die Worte. Manchmal arbeiten wir auch mit Assoziationen. Neulich roch ein Herr am ?Weißen Blütenzauber? und sagte: Das ist Spätsommer. Ich wäre fast in die Knie gegangen. Genau das ist es - ganz intensiv, überblüht, kompakt, und so riecht die Stadt im August

Ich finde einen Mann eigentlich sexuell attraktiv, aber mag seinen Körpergeruch nicht. Kann Parfüm helfen?
K.: Nein. Ob man sich riechen kann hat biologisch gesehen mit der Suche nach einem Partner zu tun, dessen Immunsystem das eigene perfekt ergänzt, damit die Nachkommen das best mögliche Immunsystem bekommen. Das passiert unbewusst. Es gibt in diesem Zusammenhang auch Diskussionen über Frauen, die hormonell verhüten, irgendwann die Pille absetzen und ihr Partner sie plötzlich mehr riechen kann. Großes Drama.

Warum nimmt man den eigenen Duft nach einer Zeit nicht mehr wahr?   
H.: Das ist der Prozess Adaptation. Deswegen rate ich meinen Kunden hier im Laden zwischendurch eine Nase Kaffeebohnen zu nehmen. Die Gewöhnung an den eigenen Duft birgt auch wieder die Gefahr, zu viel aufzutragen.

Gibt es eigentlich Düfte für bestimmte Anlässe?
K. Selbstverständlich. Damen wollen am Abend sexy, verführerisch, tiefgründig wirken. Tagsüber sportlich, nicht aufdringlich und dennoch die ganze Zeit präsent. Deswegen haben die meisten auch mehrere Düfte.

Und wenn ich morgen einen unglaublich kompetenten Eindruck machen möchte, was benutze ich?
H.: Egal, was Sie wählen -  vielleicht erinnern Sie den potenziellen Chef an eine verhasste Tante. Das liegt nicht in Ihrer Macht.
K.: Es gibt nur einen Tipp: Nicht zu viel auftragen. Denn damit sendet man automatisch die Botschaft: Ich brauche einen Schutzwall. Ich muss mich einnebeln.

Zum Abschluss ein Fazit: Wie viel Sympathie wird Ihrer Meinung nach durch einen Duft transportiert?
H: Sehr viel! Während meines ersten Treffens mit Herrn Lehmann, entschied ich mich spontan für einen Orangen-Duft. Noch nie bin ich so oft gefragt worden, wonach ich eigentlich dufte. Mit wildfremden Menschen kam ich ins Gespräch.

April 2010

IN VIAGGIO

Manufaktur Parfums

Auch Parfums und Bonbons gehören zu den typischen Produkten, die man im Zentrum finden kann. Frau Tonis ist eine kleine Parfümerie, die ihre Essenzen von einer örtlichen Manufaktur bezieht. Die Chefs in dem übersichtlichen Verkaufsraum sind die schnörkellosen Flacons, die lediglichden Name der Grundessenz tragen.

Man kann seinen Lieblingsduft aus der Kollektion des Hauses auswählen oder sich etwas ad hoc nach eigenem Gusto anmischen lassen. Zur Auswahl stehen drei Flakon-Größen - es gibt aber auch die Möglichkeit, sein eigenes leeres Fläschchen mitzubringen, das dann aufgefüllt wird.

April 2010

Vsya EVROPA | Luxury Magazine

Im Stil Marlenes

Die Zimmerstraße 13 in unmittelbarer Nähe zum Checkpoint Charlie beherbergt, unter dem schwarz-weißen Logo 'Frau Tonis Parfum' eine Zeitmaschine. Diese versetzt den Besucher in die Zeit zurück, als Parfum noch ein exklusives Handwerk war. Die Manufaktur der Parfums existierte bereits in den 1920ern - damals zählte zu ihren Kunden insbesondere Marlene Dietrich. 
Aus dem Russischen übersetzt von: 'Vsya EVROPA' Redaktion. 

April 2010

Exberliner 82

Ein Hauch Berlin

Geben Sie Ihrer Nase Urlaub von den schlechten Gerüchen der Straßen: bei Frau Tonis finden Sie den neuen Duft Berlins. Inspiriert von den Parfümen Ihrer Mutter, die immer Glücksgefühle Ihrer eigenen Kindheit in ihr erzeugten, erfüllte sich die 83jährige, an der Ruhr geborene Frau Toni einen langgehegten Lebenstraum mit der Eröffnung ihrer eigenen Parfum-Boutique im letzten November.

Gesäumt von Reihen mit Flakons wirkt der Laden schlicht, aber das glänzend weiße Interieur verströmt einen Hauch von nostalgischer Eleganz, während gleichzeitig die vielen Düfte oft eine Note vergangener Raffinesse präsentieren: Veilchen (No. 37) inspiriert durch den Veilchenduft von Marlene Dietrich; Sminta (No. 20) erinnert an Chanel No. 5, das ebenso in den Zwangzigern hergestellt wurde...

Tonis neuere Düfte sind beispielsweise das leichte und fruchtige Potosi (No. 86), das aromatische, von Kräutern durchdrungene Lavendelwasser (No. 1) and die fruchtige Tulpe (no. 58) - eine perfekte Wahl für die Frühlingszeit. Alle Parfüms werden in Berlin hergestellt, mittels Zutaten aus Frankreich.

Die Preise bewegen sich von 12 EUR für einen 7 ml Flakon bis 88 EUR für 100 ml; Eau de Cologne und Aftershave kosten 19 EUR für 50 ml und 25 EUR für 100ml - und Sie können sogar Ihren Duft mit Badepralinen (2.50) und Seifen (1.50) intensivieren. Frau Tonis bietet Ihren Kundinnen ebenso die Gelegenheit, ein eigenes Parfüms herzustellen: Die Mitarbeiterinnen freuen sich darauf, Ihnen zu helfen, eine passende Kombination sowie ein geeignetes Verhältnis zu finden.

April 2010

Berlin maximal

Neugründung des Monats

In ihrer Parfumerie bieten Stefanie Hanssen und Christoph Niedermeier edle Produkte vom Parfum bis zum Bodyöl an. Eine Kosmetikerin und eine Duftexpertin beraten die Kundschaft im Geschäft und helfen bei der Auswahl. In Seminaren können Kunden ihre individuellen Düfte kreieren - ganz entspannt bei Cava und Canapés. Die Inhaber, eigentlich in der Marketingbranche beheimatet, erfüllten sich mit ihrem Geschäft mitten im Berliner Szenekiez einen Lebenstraum.

Februar 2010

Gala

Mehr als nur Berliner Luft

In Mitte hat die Suche nach dem perfekten Duft endlich ein Ende
Denkt man an Marilyn Monroe, liegt sofort ein Hauch von Chanel No. 5 in der Luft. Welche Aromen würde man mit Marlene Dietrich verbinden? Marlenes Lieblingsparfum war - wie es ihrem Charakter entsprach - ein intensiver, exzentrischer Duft: reines Veilchen.

Süß, kräftig und eigenwillig, erklärt Frau Toni, die mit ihrer Enkelin Stefanie Hanssen im Spätherbst die Berliner Duft-Boutique Frau Tonis Parfum eröffnete - und verwirklichte sich damit einen Lebenstraum.

Wie auch Marlenes Veilchenparfum, das in dem Shop sein Comeback feiert, stammen alle anderen 20 Düfte exklusiv aus einer Berliner Duftmanufaktur, die schon in den Zwanzigerjahren existierte. Parfums werden hier individuell abgestimmt. Statt auf die opulente Ornamentik von damals, setzen Frau Toni und ihre Enkelin heute auf Purismus. Und welche Kunden wünschen sie sich zur Berlinale? Es wäre toll, wenn Leonardo DiCaprio mit seiner Freundin für einen Schnupperkurs vorbeikäme, sagt Stefanie Hanssen.

(50 ml EdP, ca. 46 EUR, Duftworkshops für zwei mit Cava, Canapés und
einem Duft gibt es für 99 EUR pro Person)

Februar 2010

Myself

Individueller Duft

Wer wie Marlene Dietrich auf individuelle Düfte steht (Reines Veilchen), wird in einer Berliner Parfum-Manufaktur fündig. In der Zimmerstraße 13 kann man sich so Ausgefallenes wie Orange oder Roter Mohn abfüllen lassen.

Februar 2010

BERLINER ZEITUNG

Kunst für die Nase

Vier verschiedene Parfüms sollte jeder besitzen, einsetzbar abhängig von Anlass, Kleidung, Jahreszeit und Laune, so Jenny-Kathinka Krüger. Die Duftexpertin berät Kunden im Frau Tonis Parfum, das letzten Herbst eröffnete. Inhaberin ist die 83-jährige Frau Toni, die sich mit der kleinen Manufaktur und mit Hilfe ihrer Enkelin Stefanie Hanssen einen Lebenstraum erfüllte.

20 verschiedene Parfüms, fünf Eau de Colognes und zwei Aftershaves werden im Ladenatelier verkauft. Die Parfüms, zum Beispiel Jasmin, Tulpe oder Habanera, können von Jenny-Kathinka Krüger miteinander zu einer ganz eigenen Kreation kombiniert werden. Die Wässerchen gibt es in 50 und 100 Milliliter-Flakons, die reinen Düfte auch in Probiergrößen von 7 Milliliter.

Januar 2010

Der Tages-­spiegel

Erste Hilfe

Da ist die Aromatherapie schon weniger ambivalent, auch wenn sie wohl ebenfalls das Wintergrau nicht ganz vertreiben kann. Denn so manche Ingredienzen, die in einem speziell auf individuelle Vorlieben entwickelten Duft enthalten sind, können im Körper Glücksgefühle wecken: Orangenblüten, Yasmin oder Mohnknospen.

Allein bei diesen Namen fängt doch schon fast der Sommer an. Glück nicht zum Essen, sondern zum Riechen verspricht Frau Tonis Parfum am Checkpoint Charlie. Hier wird jedem Kunden ein individueller Duft gemixt, auch mit betont frühlingshafter oder sommerlicher Note.

Januar 2010

Women's Wear Daily

Berlin Preview Shop Hop - Frau Tonis Parfum

A little sliver of a perfumery, Frau Tonis has lent a new note to the Checkpoint Charlie. Uniting generations - in this instance, the shop's founding grandmother and granddaughter - Frau Tonis also has a link to the Berlin scent legend Harry Lehmann, a purveyor of perfume sold by weight since 1926.

Customers can take their juice pure, opting for sugar, orange, tulip, valerian, acacia, red poppy, jasmine, organic rose or perhaps bahia, cochabamba, sminta, bandarabas or habanera. Or, they can mix several at will. There are privat courses for two at 99 Euros, or $ 142, a person, including a 50-ml. Bottle of one's personal perfume, a glass of Cava and canapes.

2010

ELLE, City Guide Berlin

Berlins schönste Parfümerie

Wer am Checkpoint Charlie immer der Nase nach geht, steht schnell vor der kleinen Duftmanufaktur von Frau Toni und ihrer Enkelin Stefanie Hanssen. Vor weißen Wänden präsentieren sie 20 individuelle Parfums, darunter Ausgefallenes wie 'Roter Mohn' und Marlene Dietrichs Lieblingsduft 'Veilchen'. Kunden können sich auch ihre persönliche Essenz mischen lassen. Dazu gibt es Körperöle und Eau de Cologne.

2010 - 2017

Blogs

Frau Tonis Parfum

www.hoiberlin.com

www.mokowo.com

www.lifestyletrash.com

www.georgmallner.com

www.heimatbaum.com

www.cosmoty.de

www.the-glaws.com

www.goldfasanblog.de

www.haroldmagazine.com

www.thelookandlike.com

www.lovethiscity.com

www.iheartberlin.de

www.libertine-mag.com

www.madisoncoco.de

www.fairy-fashion.de

www.andysparkles.de

www.feinundfabelhaft.de

www.bareminds.de

www.dearsouvenir.eu

www.fashionholic.de

www.12hrs.net

www.productmate.de

www.welcome2hunderterlei.blogspot.de

www.beauty-styler.de

www.extraschoen.wordpress.com

www.established-since.de

www.whitepick.de

www.amazedmag.de

www.mitvergnuegen.com

www.beauty-mekka.de

www.waitamo.de

www.fabelish.com

www.stylehaeppchen.ch

www.misseslin.com

www.schminkeschminke.de

www.anneliwest.blogspot.de

www.luxus.welt.de

www.kiezlich.de

www.urbanara.de

www.1akitchen.com

www.lookspire.de

www.sei.berlin.de

www.woman.at

www.sanzibell.com

www.berlin-and-i.de

www.lady-blog.de

www.ceecee.cc

www.schoenerblog.de

www.dermapost.com.br

www.genuss.de

www.laragazzadaicapellirossi.com

www.luxus.welt.de

www.les-attitudes.com

www.uberlin.co.uk

www.styleblog.hallhuber.de

www.kathrynsky.de

www.localspotter.com

www.ligastudios.com

www.liebundteuer.org

www.slowretail.wordpress.com

www.matchbookmag.com

www.finderskeepersmarketinc.blogspot.com

www.johannapaues.blogspot.com

www.dailyobsessions.com

www.polkadot.it

www.pinkmelon.de

www.styleranking.de

www.olfactorialist.de

www.luxecityguides.com

www.fashion-insider.de

Frühlings-Special 2016

www.sanzibell.com

www.bejealous.de

www.kathrynsky.de

www.polkadot.it

www.die-testbar.de

KaDeWe Group Editionsdüfte

www.schminkeschminke.de

www.lady-blog.de

www.lovelylink.de

www.glasschuh.com

www.fashionwhisper.com

www.styleoftwo.com

www.betweencities.de

www.schminkeschminke.de

www.die-testbar.de

www.bejealous.de

www.muxmaeuschenwild-magazin.de

www.neverever.me

www.findingberlin.com

www.myself.de

www.mumnmore.de

Online Shop Vergleich 2015

www.vergleich.org

www.netzsieger.de

Mémoire de Pétrole 2015

www.fashionstreet-berlin.de

www.horstson.de

www.zeitgeschmack.com

www.artschoolvets.com

www.wemakethecake.com

Chic Goes Wild Schnupperkurs 2014

www.beautydelicious.de

www.thegoldenbun.com

www.neverever.me

Chic Goes Wild 2014

www.vogue.de

www.lola-finn.blogspot.de

www.meltemtoprak.de

www.blog-amm.com

www.cosmoty.de

Aperol Summer Schnupperkurs 2014

www.helleflecken.de

www.fraeuleinchen.de

www.she-comes-in-colors.com

Valentinstags-Special 2014

www.berlin-and-i.de

www.liebundteuer.org

www.lebeberlin.net

Valentinstags-Special 2013

www.berlin-and-i.de

www.les-attitudes.com

www.uberlin.co.uk

www.liebundteuer.org

www.kathrynsky.de